Armeesprecher Christoph Brunner bestätigte am Mittwoch auf Anfrage eine entsprechende Meldung der Zeitung "Blick". Wegen Verstosses gegen die Dienstvorschriften droht den sieben Soldaten ein Arrest von bis zu zehn Tagen. Sie könnten aber auch lediglich einen Verweis, eine Busse oder eine Ausgangssperre von bis zu fünfzehn Tagen erhalten.

Das Foto zeigt die sieben Männer in Uniform, wie sie in einem Zug eine albanische Flagge halten und ihre Gewehre in die Höhe recken. Laut "Blick" wurde das Foto am 2. April auf Facebook gestellt.

Nicht der erste Vorfall

Es ist nicht das erste Mal, dass die Armee mit einem solchen Fall konfrontiert ist: Vor zwei Jahren hatten Soldaten mit kosovarischen Wurzeln sich fotografieren lassen, wie sie mit ihren Händen den Doppeladler der albanischen Flagge formten. "Dieser Fall ist uns bekannt", sagte Brunner dazu. Die Armee führe aber keine Statistik über Disziplinarstrafverfahren.