Personen über 75 sind zu 16 Prozent von Kündigungen betroffen, ihr Anteil an der Bevölkerung liegt aber bei 10 Prozent. Das ist kein Zufall, erklärt Joëlle Zimmerli von der Hochschule Luzern gegenüber der «SonntagsZeitung»: Pensionierte würden oft lange in ihren Wohnungen leben. Viele dieser Häuser kämen jetzt in einen Sanierungszyklus, sagt sie.

«Deshalb sind Pensionierte überdurchschnittlich oft von Kündigungen ihrer Wohnungen betroffen.» Auch bei der Suche nach einem neuen Zuhause ziehen Pensionierte oft den Kürzeren. Die Vermieter wollen Leerbestände vermeiden, neue Wohnungen müssen oft innert wenigen Tagen bezogen werden.

«Ich kann doch nicht meinen ganzen Haushalt innert zwei Wochen zusammenpacken», sagt Klara Müller. Auch hängt sie sehr an ihren vier Wänden und dem Quartier, in dem sie in der Kirchgemeinde aktiv ist. «Pensionierte kommen mit dem Tempo bei Wohnungsvergaben nicht zurecht. Sie brauchen länger, um sich für eine neue Wohnung zu entscheiden», sagt Zimmerli.