Obwohl der Besitz von Waffen in der Schweiz erlaubt ist, kommt es – verglichen mit den USA – zu praktisch keinen Zwischenfällen.

Wie aus dem Beitrag hervorgeht, gab es in den Vereinigten Staaten seit 2012 mehr als 1900 Massenschiessereien. In der Schweiz ereignete sich ein solch tragischer Vorfall nur ein einziges Mal. Beim Zuger Attentat im Jahr 2001 wurden 14 Politiker erschossen. 

So viele Waffen und keine Massenschiessereien – warum? Der Beitrag über die Waffenkultur in der Schweiz bei der «The Daily Show» in voller Länge (und in Englisch):

Waffeninstruktor Mikko Leinonen – vom Reporter auch «Thor» genannt – erklärt die hiesige Kultur und Schweizer Waffengesetze.

Fazit des Beitrags: Die amerikanische Waffenkultur müsste komplett umgekrempelt werden, um eine sichere Gesellschaft und Sicherheitsstandards wie in der Schweiz zu schaffen. Ob das gelingt? (vom)

Das sind die Schweizer Anforderungen an Waffenhalter.

Das sind die Schweizer Anforderungen an Waffenhalter.