Covid-Symptome

Sollen Erkältete sich auf Corona testen lassen? Bund verwirrt mit Empfehlungen

Müssen Erkältete zum Corona-Test? Ja, meint das BAG. Ausser, man hat nur einen Schnupfen.

Müssen Erkältete zum Corona-Test? Ja, meint das BAG. Ausser, man hat nur einen Schnupfen.

Erkältete sollen zum Corona-Test, schreibt der Bund. Am Beratungs-Telefon des Bundesamts für Gesundheit bekommen Betroffene anderes zu hören.

Es beginnt mit Halsschmerzen und endet mit schleimlösenden Husten und Schnupfen: Laura (Name geändert), 25, Baden, erkältet sich kurz vor den Sommerferien leicht. Doch in Coronazeiten stimmen auch harmlose Symptome nachdenklich. Ist es nicht doch das Sars-Cov-2-Virus?

Laura will mit ihrem Freund demnächst dessen Grosseltern besuchen. Einige Infizierte spüren nicht, dass sie sich angesteckt haben.

Sie ruft die Hotline des Bundesamts für Gesundheit (BAG) an, schildert ihre Symptome. Diese deuteten nicht auf Corona hin, wird ihr mitgeteilt. Schliesslich lautet die Empfehlung: Ein Test ist nicht nötig. Sie soll sich zu Hause auskurieren, bis die Symptome weg sind.

Weitere Erkältete haben an der Hotline diesen Rat erhalten. Das erstaunt, denn auf anderen Kanälen lautet die Empfehlung anders: «Bei Erkältungssymptomen auf das Coronavirus testen lassen», schreibt Bundesrats-Sprecher André Simonazzi auf Twitter. Wer hustet und den Coronavirus-Check des BAG ausfüllt, erhält eine Test-Empfehlung. Und Daniel Koch, pensionierter BAG-Spitzenbeamter, sagt in seinem jüngsten Video:

Wann man sich nicht testen lasse, finde man auch die Fälle nicht, sagt der ehemalige «Mr. Corona».

Daniel Koch im neusten Video: "Es ist anstrengend!"

Daniel Koch im neusten Video: "Es ist anstrengend!"

Erkältete sollen grundsätzlich zum Test

Was gilt nun? Ein BAG-Mediensprecher schreibt, Erkältete sollten sich grundsätzlich testen lassen. Die Empfehlung richte sich aber nach den Symptomen: Eine «isolierte Erkältung» – ein Schnupfen ohne Fieber oder Husten – sei kein hinreichendes Kriterium für einen Test. Wenn ein Test nicht empfohlen ist oder negativ ausfällt, rät das BAG, bis 24 Stunden nach Abklingen der Symptome zu Hause zu bleiben.

Beim Bundesamt stellt man sich auf den Standpunkt, eine Person mit Symptomen erhalte die gleichen Informationen, wenn sie sich an die Corona-Hotline wende oder den Coronavirus-Check nutze. Die Hotline stütze sich sogar auf den Check. Diese Darstellung weicht von dem ab, was die Betroffenen erzählen. Fakt ist: Ein einzelnes Symptom wie Husten reicht aus, um im Check eine Test-Empfehlung zu erhalten.

Kantone empfehlen Arzt-Konsultation

Auch die Ratschläge der Kantone weichen von der BAG-Linie ab: Bei typischen Covid-Symptomen sei der Hausarzt, die Hausärztin zu kontaktieren, schreiben etwa die Contact-Tracing-Center Aargau und St.Gallen auf ihren Websites. Ein Mediensprecher der Berner Gesundheitsdirektion teilt mit:

Die hauptsächlichsten Symptome seien Schnupfen, Halsweh, Husten und Gliederschmerzen. Sehr charakteristisch sei zudem der Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns.

Wie häufig Erkältungs-Symptome bei Corona-Patienten auftreten, ist schwierig abzuschätzen. Man führe nicht Buch über Symptome der betreuten Personen, teilen die für das Contact Tracing verantwortlichen Stellen der Kantone Aargau und Bern mit.

Meistgesehen

Artboard 1