Online jassen und um Geld spielen: Die Lotteriegesellschaft Swisslos bietet neu eine Jass-Plattform im Internet an. Dies berichtet die „Schweiz am Sonntag“. Wer aufgrund der eigenen Karten die zu gewinnenden Punkte am besten einschätzt, gewinnt.

Denn die Jass-Variante, die auf der Seite Jass.ch ab heute angeboten wird, ist der Differenzler. Die Wahl fiel auf diese Spielvariante, weil bei ihr das Kartenglück eine geringere Rolle spielt als bei anderen Jassarten. Gespielt wird gegen den Computer oder gegen andere Spieler.

Swisslos erhofft sich von der Website mittelfristig Gewinne in einstelliger Millionenhöhe, wie CEO Roger Fasnacht auf Anfrage sagte. Die Swisslos-Erlöse fliessen in gemeinnützige Projekte. Optimistisch stimmt die Lotteriegesellschaft, dass Online-Gambling auch in der Schweiz beliebter wird. Viele spielen über das Internet Poker um Geld, obwohl das Anbieten von Online-Poker in der Schweiz verboten ist. «Jassen ist erlaubt, weil es als Geschicklichkeitsspiel und nicht wie Poker als Glücksspiel gilt», sagt Fasnacht.

Gespielt werden kann ab dem Alter von 18 Jahren. Dass Spielsüchtige auf Jass.ch ihr Geld verprassen, will Fasnacht durch Spieleinsatzbeschränkungen, Selbsttests, Informationen über das eigene Spielverhalten und Sperrmöglichkeiten verhindern. Es kann auch ohne Einsatz gespielt werden.