Wie der Betriebsleiter des Murtner Hallenbads, Urs Kaltenrieder, in einem Beitrag des Berner Lokalradios Bern1 von Donnerstag sagt, sind nach der Entdeckung der Löcher Videokameras installiert worden. Aber nicht in den Duschkabinen, sondern in der Garderobe. Nur die Sittlichkeitsbrigade der Polizei durfte diese Videos sehen.

Eine Person, die sich verdächtig lange in einer Umkleidekabine aufhielt, erwies sich aber als unschuldig. Seit Installation der Kameras sind aber immerhin keine neuen Löcher aufgetaucht. Sie wurden von den Badi-Angestellten immer wieder gestopft und waren etwa so gross wie ein Frankenstück.