Der Pilot war auf einem Transportflug für Lasten und alleine im Helikopter, als das Unglück geschah. Die Unfallursache ist nach wie vor unklar. Die sofort ausgerückten Rettungskräfte konnten den Piloten nur noch tot bergen.

Jürg Fleischmann, Chef des verstorbenen, sagt gegenüber "Tele M1", der Verlust gehe ihm sehr nahe: «Er war ein sehr erfahrener Pilot, ich habe 25 Jahre lang mit ihm zusammengearbeitet.» Es sei ein harter Schlag, auch für ihn persönlich, sagt Fleischmann: «Ich bin am Schluss für alle Mitarbeiter verantwortlich. Unser höchstes Ziel ist die Sicherheit.»

Der 54-Jährige hatte jahrelang auch im Aargau Rettungseinsätze geflogen und Hunderten Menschen das Leben gerettet. (kob)