Brand
Wohnhaus in Genf muss wegen Brand evakuiert werden

Ein Brand im ersten Stock eines Mehrfamilienhauses in Genf hat in der Nacht auf Freitag acht Schwerverletzte gefordert. Das siebenstöckige Gebäude im Florissant-Quartier musste von der Feuerwehr vollständig evakuiert werden.

Drucken
Teilen
Feuerwehrleute in Genf (Symbolbild)

Feuerwehrleute in Genf (Symbolbild)

Keystone

Der Brandalarm war kurz nach 02.00 Uhr ausgelöst worden, wie die Polizei bekannt gab. Drei der Schwerverletzten mussten per Helikopter in die Abteilung für schwere Brandverletzungen des Lausanner Universitätsspitals CHUV transportiert werden.

Elf weitere Personen wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen behandelt. 28 Personen wurden in einem vor Ort eingerichteten Sanitätsposten betreut, wie ein Sprecher der Genfer Kantonspolizei weiter sagte.

Die Feuerwehr war mit 15 Fahrzeugen vor Ort. Zudem wurden fünf Ambulanzen an den Brandort beordert.

Die in der Nacht evakuierten Hausbewohner wurden vom Zivilschutz aufgenommen und betreut. Im Bereich des Brandorts kam es zu grossen Verkehrsbehinderungen.

Aktuelle Nachrichten