mittags.kino - Die etwas andere Mittagspause (September)

Von Do, 26. August bis Mi, 29. September 2021, jeweils 12.15 Uhr im kult.kino atelier

Drucken
Teilen

An jedem Tag (ausser Sonntag) können Sie zur Siesta in Filmwelten eintauchen. Das Besondere ist, dass wir Filme zeigen, die offiziell noch nicht im Kinoprogramm laufen. So geniessen Sie immer eine Vorpremiere zum Zmittag.
Mit dem abopass erhalten Sie an der Kinokasse 50% Ermässigung auf alle
mittags.kino-Vorstellungen, solange der Vorrat reicht.

PREPARATIONS TO BE TOGETHER FOR
AN UNKOWN PERIOD OF TIME

von Do, 26. Aug. bis Mi, 01. Sept. 2021
Márta ist Ungarin, lebt und arbeitet aber als erfolgreiche Neurochirurgin in den USA. An einem Kongress lernt sie den Mann kennen, den sie als die Liebe ihresLebens sieht. Sie bricht ihre Zelte ab, kehrt nach Budapest
zurück, wo er nicht zum abgemachten Treffen erscheint. Lili Horvát lädt uns ein auf eine packende Reise in die Tiefen des Verliebtseins.

LA FINE FLEUR
von Do, 02. bis Mi, 08. Sept. 2021
Eve Vernet war einst die grösste Rosendesignerin. Heute steht sie am Rande des Bankrotts, kurz davor, von einem mächtigen Konkurrenten aufgekauft zu werden. Mit ihrer treuen Sekretärin Vera, begibt sie sich auf
ein höchst eigenwilliges Abenteuer. Jedoch muss Eve bald feststellen, dass die Wunder des Lebens nicht berechenbar sind und so begegnet ihr ein unverhofftes, kleines Glück, dessen Schönheit sogar die einer frischen
Rosenblüte schlägt.

RIDERS OF JUSTICE – RETFÆRDIGHEDENS RYTTERE
von Do, 09. bis Mi, 15. Sept. 2021
Als die Frau des Armeeangehörigen Markus bei einem tragischen Zugunglück ums Leben kommt, muss er aus dem Krieg zurückkehren, um sich um seine Teenager-Tochter zu kümmern. Ein Mathematik-Freak, der
ebenfalls Mitreisender im Zug war, und seine beiden Kollegen behaupten aber, dass es kein Unfall war.

HER BACHMANN UND SEINE KLASSE
von Do, 23. bis Mi, 29. Sept. 2021
Der Film porträtiert die Beziehung zwischen einem Lehrer und den Schüler*innen der 6. Jahrgangsstufe. In einnehmenderOffenheit begegnet Herr Bachmann den Kindernmit ihren unterschiedlichen sozialen und kulturellen Erfahrungen und schafft damit einen Raum des Vertrauens.
Anhand der sozialen Beziehungen in der Klasse erzählt der Film ganz beiläufig von den Strukturen einer kleinen, westdeutschen Industriestadt, deren Geschichte bis zurück in die NS-Zeit von Migration geprägt ist.

Aktuelle Nachrichten