Die soH reagiert auf den zunehmenden Wettbewerb für stationäre und ambulante Spitaldienstleistungen und die erwartete Zunahme von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Sie will in Solothurn und Olten ein «umfassendes kardiologisches Angebot inklusive einer invasiven Kardiologie» unter der Leitung von Prof. Dr. Rolf Vogel aufbauen. Dies hat - wie die soH heute mitteilte - der Verwaltungsrat an einer ausserordentlichen Sitzung entschieden.

Notfallpatienten - zum Beispiel mit einem Herzinfarkt - sollen durch die kürzeren Wege viel rascher untersucht und behandelt werden können. Dies sei entscheidend für den Erfolg.

Ebenfalls wurde beschlossen, in Solothurn neu ein kardiologisch-interventionelles Labor betrieben.

Damit die soH Kardiologie ab 1. Januar 2012 die ersten Patienten behandeln kann, werden die Projektarbeiten rasch an die Hand genommen. Bis dahin werden die Angebote am Bürgerspital Solothurn und am Kantonsspital Olten im bisherigen Rahmen weitergeführt.

Rolf Vogel wird sein Amt als Chefarzt im Oktober 2011 antreten. (ldu)