Rund ein Dutzend Mitarbeitende der Polizei Kanton Solothurn haben in der Nacht auf Donnerstag, 16. April, im Rahmen einer gezielten Schwerverkehrskontrolle auf dem Autobahnnetz des Kantons Solothurn insgesamt 50 in- und ausländische Lastwagen und deren Lenker kontrolliert. Unterstützt wurde die Polizei durch ein Team des Zollkreises I und einem Experten der Motorfahrzeugkontrolle.

Gegen 12 Chauffeure werden Strafanzeigen eingereicht, unter anderem wegen Widerhandlungen gegen die Arbeits- und Ruhezeitvorschriften, Überschreiten des maximalen Ladegewichts, ungenügender Ladungssicherung oder mangelnder Betriebssicherheit. Eingesetzt wurde auch ein mobiler Fahrzeugscanner des Zolls, mit welchem das Ladegut und die Ladungssicherung an schwer zugänglichen Orten überprüft werden kann.