Jahresrevision

Nach rund dreiwöchigem Unterbruch: AKW Gösgen nimmt Stromproduktion wieder auf

Das AKW Gösgen wurde zur Jahresrevision für drei Wochen ausgeschaltet.  (Archiv)

Das AKW Gösgen wurde zur Jahresrevision für drei Wochen ausgeschaltet. (Archiv)

Nach 17 Tagen geplantem Produktionsunterbruch für Brennelementwechsel und Unterhaltsarbeiten hat das Kernkraftwerk Gösgen (KKG) am Mittwoch die Stromproduktion wieder aufgenommen.

Nachdem das Kernkraftwerk Gösgen (KKG) am 6. Juni planmässig zur Jahresrevision abgeschaltet wurde, wird die Stromproduktion heute Mittwoch um 14 Uhr wieder aufgenommen. Während der Revision wurden neben dem Brennelementwechsel umfangreiche wiederkehrende Prüfungen und Instandhaltungsarbeiten an maschinen-, bau-, elektro- und leittechnischen Systemen und Komponenten durchgeführt.

Im Reaktorgebäude wurden bei zwei Druckspeichern Inneninspektionen durchgeführt, die Dichtschütz-Dichtungen ausgewechselt und die Überströmdecken zweier Dampferzeuger revidiert. Im konventionellen Teil wurden Wasserabscheider und Zwischenüberhitzer inspiziert sowie die Einbauten im Kühlturm kontrolliert. Sämtliche Prüfungen bestätigten den guten Zustand und die einwandfreie Funktionstüchtigkeit der Komponenten und Systeme.

In den nächsten Tagen wird die Reaktorleistung schrittweise bis zur Volllast erhöht. (mgt)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1