Grosskontrolle

Polizei kontrolliert rund 200 Personen im Kampf gegen Dämmerungseinbrecher

Die Kantonspolizeien waren mit rund 70 Polizistinnen und Polizisten vor Ort. (Symbolbild)

Die Kantonspolizeien waren mit rund 70 Polizistinnen und Polizisten vor Ort. (Symbolbild)

Die Kantonspolizei Bern und die Kantonspolizei Solothurn haben am Mittwochabend in den Grossräumen Biel-Seeland und Grenchen eine Grosskontrolle durchgeführt. Im Mittelpunkt der Aktion stand die Bekämpfung von Dämmerungseinbrüchen.

Dazu wurden auffällige Fahrzeuge sowie deren Insassen kontrolliert. Insgesamt hätten die rund 70 Polizistinnen und Polizisten in den Grossräumen Biel-Seeland und Grenchen an mehreren Stellen rund 200 Personen einer eingehenderen Kontrolle unterzogen, teilen die Kantonspolizeien mit.

Die Kontrollen fanden mehrheitlich im Kanton Bern nahe den Autobahnen, Zufahrtsstrassen und in den umliegenden Gemeinden statt.

Unter Drogeneinfluss

Einbrecher schnappte die Polizei zwar nicht, dafür gingen ihr andere Personen in die Fänge.

Eine Person war laut Polizei ausgeschrieben und konnte ihre Fahrt nach weiterführenden Abklärungen wieder fortsetzen. Ein Autolenker besass keinen in der Schweiz gültigen Führerausweis und wurde verzeigt. Eine der kontrollierten Personen hielt sich trotz Einreisesperre in der Schweiz auf.

In einem Fall fiel der Drogenschnelltest, in einem anderen Fall der Atemalkoholtest positiv aus. Der Lenker, der unter Drogeneinfluss fuhr, musste seinen Führerausweis abgeben. (ldu/pks)

Meistgesehen

Artboard 1