Die Autobahn A1 in Fahrtrichtung Bern war am Donnerstag kurz vor 16 Uhr, stark befahren. Auf Gemeindegebiet Niederbipp kam der Verkehr schliesslich zum Stillstand, dies bemerkte ein Automobilist nach Angaben der Kantonspolizei Solothurn zu spät und kollidierte mit der Kolonne.

Durch den Aufprall wurden insgesamt drei Fahrzeuge ineinander geschoben. Die vier beteiligten Autos mussten abgeschleppt werden. Bei dem Unfall wurden gemäss Polizei fünf Personen leicht verletzt. Ab der Einfahrt Oensingen musste der Verkehr bis 16.30 Uhr über den Pannenstreifen geführt werden. 

Auch die Autobahn A5 in Fahrtrichtung Zürich war kurz vor 17 Uhr stark befahren. Erneut bemerkte ein Automobilist gemäss Polizei das Stauende auf Gemeindegebiet Luterbach zu spät und kollidierte mit der Kolonne. Dadurch wurden insgesamt vier weitere Autos ineinander geschoben. Mehrere Personen wurden leicht verletzt.

Nebst der Polizei und Rettungsdienst stand auch die Feuerwehr Zuchwil im Einsatz. Die Fahrspur musste gesperrt werden. Der Verkehr war bis 18.30 Uhr beeinträchtigt.