Autobahn A1 bei Deitingen

Zwei Auffahrkollisionen innerhalb 30 Minuten auf stark befahrener A1

Auf der Autobahn A1 bei Flumenthal und Deitingen kam es am Sonntagnachmittag zu zwei Auffahrkollisionen. Dadurch kam es zu Verkehrsbehinderungen in Richtung Zürich. Es wurden sieben Personen leicht verletzt.

Am Sonntag herrschte auf der Autobahn A1 bei Flumenthal ein grosses Verkehrsaufkommen. Gegen 14 Uhr kam es zwischen drei Personenwagen zu einem Auffahrunfall, «da die Lenker nicht mehr rechtzeitig bremsen konnten», wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilt. Personen seien keine verletzt worden.

Rund eine Stunde später kam es auf der Autobahn A1 bei Deitingen erneut zu einer Kollision zwischen drei Autos. Dabei bemerkten die Lenker ebenfalls zu spät, dass der Verkehr in Richtung Zürich langsamer wird und konnten nicht mehr rechtzeitig bremsen.

Bei diesem Unfall wurden sieben Personen leicht verletzt und zwei Fahrzeuge mussten total beschädigt abgeschleppt werden. Es standen die Polizei, vier Rettungsdienst-Teams und der Abschleppdienst im Einsatz. Die Unfallstelle konnte bis 16.45 Uhr geräumt werden. (kps)

Die Polizeibilder vom Januar 2020:

Meistgesehen

Artboard 1