Am Montagmorgen kurz vor 8 Uhr fuhr eine 45-Jährige auf der Kirchgasse in Flumenthal in Richtung Baselstrasse. Dort überrollte sie wohl die «Stop»-Markierung vor dem Bahnübergang, übersah das aus Richtung Riedholz heranahnende «Bipperlisi» und kollidierte mit dem Tram. 

Der Zugführer hatte noch eine Vollbremsung versucht. Doch es half nichts. Es kam zu einer seitlich-frontalen Kollision zwischen dem Auto und der Bahn.

Das Auto wurde mehrere Meter nach vorne geschoben und blieb dann zwischen dem Zug und dem Elektromast hängen. Die Autofahrerin verletzte sich mittelschwer.

Sie wurde durch Angehörige der Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug geborgen und anschliessend mit einer Ambulanz in ein Spital gebracht. Ersatzbusse beförderten die Passagiere.

Die Schadensumme kann laut der Kantonspolizei derzeit noch nicht näher beziffert werden, dürfte aber mehrere 10‘000 Franken betragen.    

Verkeilt zwischen "Bipperlisi" und Strommast

Verkeilt zwischen "Bipperlisi" und Strommast

Eine Autofahrerin hat gleich die Stopp-Markierung und die nahende Bahn übersehen. Die anschliessende Bergung erweist sich als Herausforderung.