Lüterswil
Die Spar- und Leihkasse Bucheggberg verbessert Bilanz dank Erfolg im Kerngeschäft

Der Halbjahresbericht der Spar- und Leihkasse Bucheggberg kann sich sehen lassen: Die Bank entwickelte sich 2021 ausgewogen weiter, die Bilanzsumme stieg um über 3 Prozent.

Drucken
Teilen
Die Spar- und Leihkasse Bucheggberg in Lüterswil-Gächliwil.

Die Spar- und Leihkasse Bucheggberg in Lüterswil-Gächliwil.

Zvg / SOL

«Die Entwicklung der vergangenen Monate stimmt uns für das gesamte Geschäftsjahr positiv», schreibt die Spar- und Leihkasse Bucheggberg (SLB) in ihrem Halbjahresbericht. Dank der schrittweisen Normalisierung des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lebens war es der SLB möglich, das Volumen im Kredit- und Einlagegeschäft auszubauen.

Profit dank Aktienmärkten, Zinsmarge weiter tief

So erhöhten sich die Kundenausleihungen im Vergleich zum 31. Dezember 2020 um 14,6 Millionen Franken (+2,5%) auf 591,1 Millionen. Die Kundengelder erhöhten sich gar um 4% auf 598,5 Millionen Franken. Insgesamt erhöhte sich die Bilanzsumme gegenüber Ende 2020 um 24 Millionen, was einer Zunahme von 3,2% entspricht.

Der Brutto-Erfolg aus dem Zinsgeschäft liege erwartungsgemäss unter dem Vorjahresergebnis (-4,1%), immerhin aber mit 4 Millionen Franken über dem budgetierten Ziel. Die Zinsmarge erodiere weiter aufgrund der anhaltend tiefen Marktzinssätze. Dafür profitierte das Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft von den rekordhohen Aktienmärkten. Hier konnte sich der Erfolg mit 484'178 Franken auf hohem Niveau halten.

Ertragssteigerung dank Ausbau des Immobilienportfolios

Dass die übrigen Erträge mit insgesamt 311'732 Franken um 154'675 Franken höher ausfielen als im ersten Halbjahr 2020, führt die SLB unter anderem auf den Ausbau des Immobilienportfolios zurück. Sowohl Sach- wie Personalaufwand schlossen tiefer als im Vorjahr. Gesamthaft resultiert ein um 1,4% höherer Geschäftserfolg von 1,73 Millionen Franken. Der Halbjahresgewinn beläuft sich dank tieferen Steuern auf 564'971 Franken (+8,5%).

Aktuelle Nachrichten