Recherswil
Zwei Frauen mit Messer verletzt: Gegen den 36-Jährigen läuft eine Strafuntersuchung – Antrag auf U-Haft gestellt

Am vergangenen Freitagabend wurden in Recherswil zwei Frauen von einem 36-jährigen Bosnier schwer verletzt. Durch die Staatsanwaltschaft wurde nun eine Strafuntersuchung wegen mehrfach versuchter vorsätzlicher Tötung eröffnet.

Laura Hofmann
Merken
Drucken
Teilen
In diesem Block in Recherswil kam es zum Gewaltdelikt.

In diesem Block in Recherswil kam es zum Gewaltdelikt.

Tele M1

In Recherswil kam es am Freitagabend zu einem Gewaltdelikt. Ein Mann griff seine Ehefrau und eine weitere Frau, die zu Hilfe eilte, an und verletzte beide erheblich. Die Polizei nahm den Tatverdächtigen, einen 36-jährigen Bosnier, kurze Zeit später fest.

Wie die Staatsanwaltschaft Kanton Solothurn am Dienstag auf Anfrage mitteilt, wurde eine Strafuntersuchung wegen mehrfach versuchter vorsätzlicher Tötung eröffnet. «Ebenso wurde beim zuständigen Haftgericht ein Antrag auf Anordnung von Untersuchungshaft gestellt». Dieses Verfahren sei jedoch noch hängig.

Auf die Frage, warum der 36-jährige Bosnier die zwei Frauen angegriffen hat, antwortet die Staatsanwaltschaft: «Hintergründe und allfällige Motive sind derzeit Gegenstand der Strafuntersuchung, weswegen wir diesbezüglich derzeit noch keine Angaben machen können». Wie die Staatsanwaltschaft gegenüber «Blick» bestätigt, benutzte der Tatverdächtige beim Angriff ein Messer.

Die beiden Frauen wurden bei der Tat am Freitag schwer verletzt und mussten in ein Spital gebracht werden. Wie diese Zeitung bereits am Samstag berichtete, befinden sie sich jedoch ausser Lebensgefahr. Hier der Beitrag von Tele M1 am Samstag: