Selzach

Vom Weg auf die Weide abgekommen: Feuerwehr rettet Kuh aus dem Güllenloch

Selzach: Feuerwehr rettet Kuh aus Güllenloch

Selzach: Feuerwehr rettet Kuh aus Güllenloch

Am Dienstagabend ist in Selzach die Kuh Ariane in ein Güllenloch gefallen. Glücklicherweise war die Feuerwehr schnell zur Stelle. Mit der Hilfe eines Krans konnten die Einsatzkräfte das Tier aus der misslichen Lage befreien.

Am Dienstag brach in Selzach eine Kuh in ein Güllenloch. Die Feuerwehr rettete das Tier.

Jasmin D'Urso wollte Ariane eigentlich auf die Weide bringen. Doch anstatt auf die Wiese rannte die Kuh  auf die Holzabdeckung des Güllenlochs zu. «Ich habe noch gehört, wie das Holz nachgab. Da bin ich gerannt und habe angefangen zu schreien», erzählt D'Urso gegenüber TeleM1.  

Drei Bretter über dem vollen Güllenloch hatten nachgegeben. Sofort habe man geschaut, dass Ariane Luft erhalte. «Sie ist Kreise geschwommen im Güllenloch», beschreibt Thomas Blum, Einsatzleiter der Feuerwehr Selzach, die angetroffene Situation. Man habe Ariane dann halten und streicheln und sie so beruhigen können. 

Die Feuerwehr musste Gülle abpumpen, um dem rund 500 Kilogramm schweren Tier das Rettungsmaterial anziehen zu können. Für die Tierrettung kam die Feuerwehr Grenchen zu Hilfe. Zwei Feuerwehrleute mussten dafür ins halbvolle Gülleloch steigen. Ariane wurde dann mit einem Kran hochgehoben.

Vom Sturz ins Güllenloch hat sich die eineinhalb jährige Kuh gut erholt. Nur ein paar kleine Schürfungen hat sie davongetragen. 

Das Güllenloch wurde nun mit neuen Brettern abgedeckt und auch abgesperrt. (ldu)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1