Niedergösgen

Er wollte Schlüssel retten: Hauswart fällt in Schacht und bricht sich das Becken

Niedergösgen: Beckenbruch statt Hilfe

Niedergösgen: Beckenbruch statt Hilfe

Weil er einem Kind helfen wollte, einen Schlüssel aus dem Schacht zu fischen, verlor der Schulwart das Gleichgewicht und stürzte in die Tiefe.

Am Dienstagnachmittag ist in Niedergösgen ein Hauswart mehrere Meter in einen tiefen Schacht gefallen. Er zog sich einen schweren Beckenbruch zu und musste operiert werden.

Weil der Schlüssel eines Kindes in einen Schacht fiel, wollte der Hauswart helfen. Dabei verlor er das Gleichgewicht. Drei Schüler haben mitbekommen, wie er fast 5 Meter in die Tiefe stürzte. 

«Ein Kind rannte blitzartig zum Schulleiter und meldete es», sagt Kurt Henzmann, Gemeindepräsident Niedergösgen, gegenüber dem Regionalsender «TeleM1».

Die Feuerwehr benötigte fast zwei Stunden, bis sie den Hauswart bergen konnte. Sie musste besonders behutsam vorgehen, weil Rückenverletzungen befürchtet wurden.

Der Hauswart wurde mit der Rega ins Kantonsspital Aarau gebracht. Dort wurde er operiert. Er erlitt einen schweren Beckenbruch. 

Die Sicherung der Lichtschächte ist schon länger Thema im Gemeinderat. Im Sommer wollte man es in Angriff nehmen. «Jetzt ist das vielleicht eine oder zwei Wochen zu spät», so Henzmann.

Das Gitter wurde provisorisch im Boden verschraubt. (ldu)

Meistgesehen

Artboard 1