Vermisstenanzeige

Vermisster 30-jähriger Holländer zuletzt in Olten gesichtet: Suchaktion startet am Montagmittag

Holländer Yorian wird vermisst.

Mit einer Suchaktion erhoffen sich die Familienangehörige des vermissten Holländer Yorian, ihn in Olten zu finden. Dort wurde er zuletzt gesehen.

Am Montag um 12 Uhr startet in Olten eine freiwillige Suchaktion nach einem vermissten 30-jährigen Holländer namens Yorian: Gemäss einer Vermisstenanzeige, welche auf sozialen Medien kursiert, sei der Mann vergangene Woche zuletzt in Olten gesehen worden. 

Berichten von «20 Minuten» und «Tagesanzeiger» zufolge, sei Yorian nach einem Aufenthalt in Deutschland vermutlich am 5. September in die Schweiz gereist. Wie die Schwester des Vermissten «20 Minuten» mitteilte, habe ein Freund das letzte Mal von ihm gehört, als er in Zürich war. Zusammen mit den Bergbahnen der Rigi habe die Familie des Vermissten seinen letzten bekannten Standort des Mannes feststellen können: Um 10.15 Uhr habe er dort ein Billet gelöst. Doch seit dem 6. September fehle jede Spur von ihm. Laut den Aussagen der Familie gegenüber «20 Minuten» brauche Yorian lebenswichtige Medikamente. An welcher Krankheit der Vermisste leidet, gaben sie nicht bekannt.

Die Kantonspolizei Solothurn teilte auf Anfrage mit, dass sie nicht in die Suchaktion in Olten involviert worden sei. Laut dem «Tagesanzeiger» jedoch laufen die Ermittlungen bei der Stadtpolizei Zürich auf Hochtouren. (gue)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1