Am Mittwoch ereignete sich in der Baselstrasse in Solothurn eine frontal-seitliche Kollision zwischen einem Personenwagen und einem Zug der aare-seeland-mobil.

Der Lenker des Kleinwagens fuhr gegen 13.50 Uhr stadtauswärts und wollte nach links in die Grimmengasse einbiegen. Dabei übersah er offenbar den ebenfalls stadtausfahrenden Zug (Bipperlisi). Bei der Kollision wurde das Auto an der linken Seite erfasst und um 180° gedreht. Es kam auf dem Trottoir zum Stillstand.

Wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilt, wurde niemand verletzt. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehrere 10‘000 Franken. (pks)