HESO 2014

Rot-Blau «zieht» an der HESO - auch Spieler sollen in Solothurn erscheinen

Ein Bild im HESO-Leibchen des FC Basel mit dem Meisterpokal ist die Attraktion am FCB-Stand

Ein Bild im HESO-Leibchen des FC Basel mit dem Meisterpokal ist die Attraktion am FCB-Stand

Der Schweizer Fussballmeister FC Basel zeigt mit dem eigenen Stand an der HESO Flagge. Hauptattraktion für Besucher ist ein Foto mit dem Meisterpokal. Auch Spieler werden erwartet - allerdings erst nach dem Meisterschaftsspiel gegen Vaduz.

«Die grösste Attraktion für die Standbesucher ist, sich mit dem Meisterpokal fotografieren zu wollen.» Dies das Fazit von Harri Kunz, Stand-Promoter für den FC Basel. Genau nicht mit dem «Chübu» ablichten will sich aber FCB-Präsident Bernhard Heusler. Wenn schon gibt er geduldig Interviews vor der jubelnden Mannschaft im Grossformat. Sein wichtiges Anliegen des Blitzbesuchs in Solothurn ist der Kontakt mit dem Standpersonal.

Zufrieden kann er mit der rotblauen Präsenz in Solothurn auf jeden Fall sein. Denn die Fans rennen dem FCB buchstäblich die Bude ein. Harri Kunz: «Wer mit dem FCB-Trikot an den Stand kommt, erhält ein Ticket für den Match Basel gegen Aarau.» 200 Ticket hätte man geplant abzugeben, «aber seit dem letzten Freitag sind schon 700 Fans gekommen», und zwar junge wie ältere, bunt gemischt. «Jetzt bekommen halt alle ein Ticket.»

Das Interesse am Stand sei riesig, und er rechne noch mit einem Anstieg, wenn neben Bernhard Heusler weitere bekannte Namen in der Halle 2, der alten Werkhof-Turnhalle, aufkreuzten. «Am Dienstag wird ab 15 Uhr die FCB-Legende Karli Odermatt am Stand erwartet», weiss Harri Kunz. Was er noch nicht weiss, ist, wann Spieler des Schweizer Meisters zu erwarten sind. «Zuerst muss noch das Meisterschaftsspiel gegen Vaduz vorbei sein, dann werden auch Spieler in Solothurn erscheinen. Es wird sehr kurzfristig sein, aber online oder über Facebook wird der FC Basel rechtzeitig informieren.»

Ganz nette und böse Fans

Melanie Müller, Standchefin des FC Basel findet die Stimmung in Solothurn und an der HESO «super». Es sei hier ganz anders als an der Muba, «es geht viel familiärer zu und her.» Natürlich sei auch schon der eine oder andere Fan von andern Clubs aufgetaucht, die nicht so nett gewesen seien. Sprüche wie «bi Eu sett me e Bombe legge» überhört sie geflissentlich und begegnet sämtlichen Gästen mit dem Charme der routinierten PR-Frau für rot-blau.

Von allen Artikeln im gut assortierten Fan-Shop würden die Trikots am besten laufen. «Natürlich kann man sie auch mit Namen bedrucken lassen. Mit dem eigenen oder solchen von Spielern. Besonders gefragt ist Kakitani, dann aber auch Gonzalez und natürlich Streller», erklärt Melanie Müller. Nebendran wird Bernhard Heusler um einen präsidialen Schriftzug auf zwei der FCB-Leibchen gebeten. Auch Heusler hat einen hohen Wiedererkennungswert, es muss nicht einer der Stars im Feld sein.

Schon kurz nach Messeeröffnung ist der FCB-Stand im Belagerungszustand, denn auch das HESO-OK macht dem FCB-Präsidenten seine Aufwartung. Der FC Basel ist definitiv in Solothurn angekommen.

Bernhard Heusler, Präsident des FC Basel, zu Besuch an der HESO

Bernhard Heusler, Präsident des FC Basel, zu Besuch an der HESO

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1