Wahlen
In Solothurn ist weder Stadt- noch Vizepräsidium besetzt – es kommt zum 2.Wahlgang

Im 1. Wahlgang erreichte sowohl bei den Stadtpräsidiumswahlen wie auch bei der Wahl um das Vize-Stadtpräsidium niemand das absolute Mehr.

Merken
Drucken
Teilen
Hansjörg Boll (links) liest die Ergebnisse vor, Kurt Fluri hat zu wenige Blumensträusse zu vergeben.
6 Bilder
Stefanie Ingold freut sich mit ihrem Partner.
Noch haben beide einen Strauss erhalten.
Kandidaten fürs Vizestadtpräsidium: Laura Gantenbein und Pascal Walter.
Interviews nach dem 1.Wahlgang.

Hansjörg Boll (links) liest die Ergebnisse vor, Kurt Fluri hat zu wenige Blumensträusse zu vergeben.

Hanspeter Bärtschi

Stadtschreiber Hansjörg Boll verkündete es um Punkt 15 Uhr im Landhaus: Es gibt noch keinen Entscheid, was das Stadtpräsidium betrifft.

Bei einer Stimmbeteiligung von 61,1 Prozent gingen 6‘914 Wahlzettel ein. Das absolute Mehr betrug 3'444 Stimmen. Auf Stefanie Ingold entfielen 3'373 oder 50,4 Prozent der gültigen Stimmen. Markus Schüpbach erreichte 3‘326 Stimmen oder 49,6 Prozent. Da die Resultate lediglich um 47 Stimmen differenzierten, führten die 187 leeren Wahlzettel dazu, dass weder Ingold noch Schüpbach das absolute Mehr erreichten.

Der Moment der Verkündung (auch der abtretende Stadtpräsident Kurt Fluri hat einen Auftritt):

Solothurner Zeitung

Am 26.September 2021 kommt es in Solothurn zum 2.Wahlgang. Die Stimmbeteiligung im 1.Wahlgang liegt bei 61 Prozent.

Stefanie Ingold freut sich über das Resultat. «Für uns ist das ein riesiger Erfolg. Wir haben heftig an der Bastion FDP gerüttelt.»

Solothurner Zeitung

Markus Schüpbach fühle sich «etwas müde», er freut sich aber auch auf die Sommerpause. «Ich bin auch sehr glücklich.»

Solothurner Zeitung

Bei den Wahlen für das Vize-Stadtpräsidium (Stimmbeteiligung: 60,8 Prozent) war die Differenz etwas grösser: Laura Gantenbein erhielt 3‘209 Stimmen (48,6 Prozent der gültigen Wahlzettel) und Pascal Walter 3‘389 Stimmen (51,4 Prozent). Leer eingelegt wurden 235 Wahlzettel. Damit erreichten auch hier beide Personen das absolute Mehr von 3‘417 Stimmen nicht.

Pascal Walter und Laura Gantenbein.

Pascal Walter und Laura Gantenbein.

Hanspeter Bärtschi

Das Resultat war knapp. 28 Stimmen fehlten Pascal Walter für die Wiederwahl. «Dass es eng wird, war für mich klar», so der CVPler. Man gehe aber motiviert in den zweiten Wahlgang.

Solothurner Zeitung

Laura Gantenbein freut sich «über das gute Wahlergebnis. Die Differenz ist sehr klein.» Das Resultat von Stefanie Ingold freut sie ebenfalls sehr.

Solothurner Zeitung