Kriegstetten
19. Solothurner Kantonalmusikfest: Die Parade krönte es doch noch

Das 19. Kantonale Musikfest in Kriegstetten brachte Gäste und Organisatoren ins Schwärmen – trotz Unsicherheitsfaktor Petrus. Der angekündigte Regen blieb am Ende glücklcherweise jedoch aus.

Julian Perrenoud
Drucken
Teilen
Wettbewerbskonzert der Konkordia Wolfwil mit Dirigentin Johanna Begert
57 Bilder
Wettbewerbskonzert der Konkordia Wolfwil mit Dirigentin Johanna Begert
Wettbewerbskonzert der Konkordia Wolfwil mit Dirigentin Johanna Begert
Wettbewerbskonzert der Konkordia Wolfwil mit Dirigentin Johanna Begert
Solothurner Kantonalmusikfest Kriegstetten Sonntag
Stadtmusik Olten
Solothurner Kantonalmusikfest Kriegstetten Sonntag
Stadtmusik Grenchen
SG Niederbuchsiten Strengelbach
Rolf Büttiker übergibt die Fahne an OK Päsident Peter Siegenthaler
Politprominenz unter sich
Regierungsrat Roland Heim bei seiner Ansprache
OK Präsident Peter Siegenthaler, Kurt Fluri und Roland Heim
Musikgesellschaft Wangen bei Olten
OK Präsident Peter Siegenthaler bei seiner Ansprache
Musikverein Herbetswil
Musikgesellschaft Recherswil
Musikgesellschaft Recherswil
Musikgesellschaft Recherswil
Musikgesellschaft Oensingen
Musikgesellschaft Oensingen
Musikgesellschaft Obergerlafingen
Musikgesellschaft Obergerlafingen
Musikgesellschaft Lüterswil
Musikgesellschaft Luterbach
Musikgesellschaft Konkordia Balsthal beim Einspielen
Musikgesellschaft Konkordia Balsthal beim Einspielen
Musikgesellschaft Konkordia Aedermannsdorf
Musikgesellschaft Konkordia Balsthal beim Einspielen
Musikgesellschaft Konkordia Aedermannsdorf
Musikgesellschaft Konkordia Aedermannsdorf
Musikgesellschaft Guensberg-Ruettenen
Musikgesellschaft Frohsinn Neuendorf
Musikgesellschaft Derendingen
Musikgesellschaft Derendingen
Musikgesellschaft Derendingen
Musikgesellschaft Derendingen
Musikgesellschaft Derendingen
Musikgesellschaft Eintracht Holderbank
Konkordia Mümliswil
Konkordia Muemliswil
Konkordia Muemliswil
Konkordia Balsthal
Konkordia Balsthal
Konkordia Balsthal
Impressionen vom Solothurner Kantonalmusikfest Kriegstetten
Impressionen vom Solothurner Kantonalmusikfest Kriegstetten
Impressionen vom Solothurner Kantonalmusikfest Kriegstetten
Impressionen vom Solothurner Kantonalmusikfest Kriegstetten
HMG Fulenbach
Impressionen vom Solothurner Kantonalmusikfest Kriegstetten
Die Jury
19. Solothurner Kantonalmusikfest: Die Parade krönte das Musikfest doch noch.
Die Wolfwiler bringen die Fahne vom letzten Kantonalen
Brassband Harmonie Wolfwil
Brassband Harmonie Wolfwil
Blasmusik Zuchwil

Wettbewerbskonzert der Konkordia Wolfwil mit Dirigentin Johanna Begert

Hanspeter Bärtschi

Zufrieden stapft er über die Holzspäne. Der Himmel ist zwar bewölkt, doch der angekündigte Regen fällt nicht – mehr noch, hie und da drücken gar einzelne Sonnenstrahlen durch die dichte Wolkendecke. Peter Siegenthaler kann es recht sein, so war nämlich auch das letzte Fragezeichen geklärt. Die Marschmusik-Parade auf der Oekingenstrasse lässt sich durchführen. Es ist der Höhepunkt am Sonntag und für die teilnehmenden Vereine wichtig zur Punktezählung. «Mit ihren Holzinstrumenten hätten wir die Musikanten nicht in den Regen gelassen», sagt Siegenthaler, ehemaliger Gemeindepräsident und OK-Präsident des 19. Solothurner Kantonalmusikfests.

War der Platz draussen vor dem grossen Festzelt vor einer halben Stunde noch verwaist, strecken sich auf den Liegestühlen nun genüsslich müde Musiker aus. Manche stehen Schlange in der Kaffee-Lounge oder der Bierklinik, um die trockenen Kehlen mit Flüssigem zu benetzen. 250 Helfer sorgen an den drei Tagen für das Wohl der 1500 Musikanten aus 50 Vereinen. Ein immenser Aufwand? Siegenthaler, den Strohhut tief ins Gesicht gezogen, winkt ab. «Mit diesem Verein ist das gar kein Problem, die Freiwilligen leisten hervorragende Arbeit. Ich bin begeistert.»

Schlaf wird nebensächlich

Verantwortlich für das Gelingen des Kantonalmusikfests ist die Vereinsmusik Kriegstetten, nicht zu verwechseln mit der Musikgesellschaft Kriegstetten. Ein grosses Engagement leistet also diese Musik während des Aufbaus und der Festtage, oft bis tief in die Nacht. Vereinspräsident Urs Studer kann an einer Hand abzählen, wie viele Stunden er dieses Wochenende geschlafen hat. Er ist Mädchen für alles, kümmert sich um die Elektronik. Selber spielt er aber nicht, wie auch der Rest des Vereins.

Einzig im Unterhaltungsprogramm, fernab jeglicher Konkurrenz und Kampfrichter, geben sie ein paar Lieder zum Besten. Denn das Führen eines solch grossen Festes beansprucht genügend Kräfte. «Das ist kein Fest für uns, sondern eines für die Anderen», sagt Studer. Wer sich nicht mit dem Ablauf eines Kantonalmusikfests auskennt, verliert schnell einmal den Überblick. Es gibt vier verschiedene Stärkeklassen, Unterhaltungsmusiken, Brass Bands, Harmonie. Gespielt wird im Festzelt oder in der Kirche, geprobt in der Turnhalle oder im Schulhaus.

Kaum Kriegstetter Musiker

Es herrscht ein Kommen und Gehen, die Musiken vermischen sich untereinander, schwatzen, lachen. Den Musikanten gefällt, was die Organisatoren auf die Beine gestellt haben. In der Kaffee-Lounge ist die Stimmung gelöst. Susanne Studer arbeitet zwar fast ununterbrochen, die Müdigkeit ist ihr aber nicht anzusehen. Sie koordiniert ein Team von acht Helferinnen und lobt die «super Stimmung». Die Familienmutter kommt aus Halten, ebenso ihr Mann und Vereinspräsident Urs Studer. Die Vereinsmusik Kriegstetten zählt 48 Mitglieder, nur 3 wohnen in Kriegstetten selbst.

Mit Freuden haben die Wasserämter dieses Musikfest gestemmt, wobei wohl nur noch die wenigsten von ihnen wussten, wie sich so etwas anfühlt. Das letzte Kantonale im Wasseramt fand nämlich 1966 statt – vor 48 Jahren also! OK-Präsident Siegenthaler geniesst die näherkommenden Marschklänge. Das Fest ist trotz schlechter Wettervorhersage gelungen. Er selber sieht sich «erblich vorbelastet», war sein Vater doch während 20 Jahren Präsident der Gerlafinger Musikgesellschaft.

Aktuelle Nachrichten