Basketball
Aaraus engagierte Leistung

Im Schweizer Cup traf der BC Alte Kanti Aarau in den Achtelfinals in der Sporthalle Telli auf den NLA-Spitzenclub Lions de Genève. Die Aarauer unterlagen mit 69:127.

Beat Hager
Merken
Drucken
Teilen
BC Alte Kanti Aarau gegen Lions de Genève
4 Bilder
Basketball Aaraus Bruno Lester macht einen der wenigen Punkte gegen Genf.
Basketball Aaraus Bruno Lester (R.) gegen Genfs Florent Ramseier.
Basketball Aaraus Robertino Engel (L.) und Genfs Babacci Toure.

BC Alte Kanti Aarau gegen Lions de Genève

Aargauer Zeitung

Im Schweizer Cup traf der BC Alte Kanti Aarau nach den Siegen gegen Opfikon Basket (2. Liga) sowie dem Ligakonkurrenten Phönix Regensdorf Basket in den Achtelfinals in der Sporthalle Telli auf den NLA-Spitzenclub Lions de Genève. Dabei musste der Aarauer Startrainer Milenko Tomic auf Stefan Lüscher verzichten, der Co-Captain und beste Werfer des Teams fehlt seiner Mannschaft wegen eines Muskelfaserrisses seit sechs Wochen.

Für das Spiel des Jahres überliessen die Aarauer nichts dem Zufall, so standen für die Mitglieder der Supporter-Vereinigung reservierte Sitzplätze bereit und der «Club 50» traf sich zum Apéro. «Es wird ein sehr schwieriges Spiel für uns und wir haben keine Illusionen. Im Genfer Team stehen ausschliesslich Profis sowie gleich sieben Ausländer unter Vertrag, welche zweimal täglich trainieren und zu den Meisterschaftsfavoriten zählen», stellte Trainer Tomic klar. Die rund 170 Zuschauer sorgten von Anfang an für eine stimmungsvolle Partie, obwohl die Gäste von Beginn an spielbestimmend waren.

Erwartungsgemäss dominierten die favorisierten Genfer von der ersten Minute an die Partie, doch die Aarauer bewiesen viel Moral und jeder erfolgreiche Dunks der Unterklassigen wurde von den Zuschauern frenetisch applaudiert.

Peter Isler erfolgreichster Werfer

Als erfolgreichster Werfer aufseiten der Aarauer entpuppte sich Peter Isler, welcher mit tollem Kampfgeist überzeugte. Zu den Aarauer Leistungsträgern gesellte sich auch der Amerikaner Bruno Lester sowie der erst 17-jährige Luka Medigovic. «Die physische Klasse sowie die Routine der Genfer setzte sich wie erwartet durch. Doch wir sind stolz auf unsere Leistung, zumal gegen diesen Gegner Routine und Erfahrung gesammelt werden konnten», gab Tomic weiter zu Protokoll. Der Aarauer Coach zeigte sich vorab mit der gezeigten Leistung in der zweiten Halbzeit zufrieden: «In Abschnitt zwei hatten wir einige gute Phasen.» Trotz der ehrenvollen 69:127-Niederlage darf der BC Alte Kanti Aarau zuversichtlich in die Zukunft blicken, wobei sich die Mannschaft mit viel Enthusiasmus von ihrer besten Seite präsentierte.