Leichtathletik

Jil Ullmann gewinnt die Silbermedaille im Hammerwerfen

Jil Ulmann holt überraschend die Silbermedaille.

Jil Ulmann holt überraschend die Silbermedaille.

Jil Ulmann konnte sich bei den U23-Schweizermeisterschaften im Hammerwerfen die Silbermedaille um den Hals hängen lassen. Dies, nachdem sie durch eine Grippe kein normales Training absolvieren konnte.

Zu erwarten war dieser Erfolg nicht, insgeheim erhofft wurde er schon.

Jil Ullmann ging nicht gerade in bester Verfassung in den Wettkampf wurde sie doch durch eine Grippe entscheidend geschwächt und auch an ein geregeltes Training war zu keiner Zeit zu denken. Verzichten auf den Wettkampf wollte sie jedoch nicht, denn ihr Zwillingsbruder Christopher musste, obwohl er Meisterschaftsfavorit für den Weit- und Dreisprung war, wegen seiner anlässlich der SM-Aktive in Zug erlittenen Verletzung seine Teilnahme absagen.

Wie so oft bei Jil strapazierte sie die Nerven ihrer Trainer mal wieder über Gebühren. Nachdem ihre ersten beiden Würfe ausserhalb des Sektors landeten und dadurch ungültig waren, diskutierte sie ernsthaft darüber ihren Wettkampf vorzeitig abzubrechen. Erst als sie im dritten Versuch einen gültigen Wurf von 45,98 m erzielte, war sie im Wettkampf angekommen und entsprechend motiviert. Nach 44,16 m im vierten folgte im fünften Versuch ein weiterer Nuller, eher ihr im sechsten Versuch ein Wurf auf 46,14 m gelang. Diese Weite brachte ihr den zweiten Platz und somit die Silbermedaille ein. Sie blieb dabei nur 28 cm unter ihrem eigenen Kantonalrekord (46,42 m).

Gewonnen wurde der Wettkampf von Angela Peter, LCZ.

Meistgesehen

Artboard 1