So viel Betrieb herrschte auf der Anlage des Pétanque Club Entfelden schon lange nicht mehr. Mehr als 100 Gäste haben sich gestern Abend eingefunden, um den Tag der offenen Tür des Vereins zu feiern. Eingeladen hatte der Verein um Präsident Freddy Blatter. Der Leiter der Tennisschule Aarau West, die nur wenige 100 Meter entfernt liegt, ist seit zwei Jahren Mitglied des Vereins und seit Herbst 2018 Präsident.

Ihn hat das Pétanque-Fieber so richtig gepackt. «Es ist eine richtig tolle Kombination aus Sport und Spiel – vergleichbar mit Curling. Besonders gefällt mir, dass man diesen Sport auch als Familie spielen kann. Von 8 bis 90 kann jeder diesen schönen Sport ausüben», so Freddy Blatter. «Pétanque hat aber noch nicht den Stellenwert, den es eigentlich verdient. Deshalb möchte ich mithelfen, diesen tollen Sport auch einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen.»

Promi-Trio in Aktion

Der Tag der offenen Tür war ein erster Schritt auf dem Weg dahin. Mitgeholfen haben auch die drei Promis, die sich bereit erklärt haben, ein Showmatch zu bestreiten. Es waren dies der Komiker Peach Weber, der frühere FCA-Fussballer Rolf Osterwalder und der ehemalige Bobprofi Rico Peter. Während Peter erst zum zweiten Mal Pétanque gespielt hatte, sind Osterwalder und Weber wesentlich erfahrener. Beide haben gar ein eigenes Pétanque-Feld in ihrem Garten, wie sie verraten haben.

Und dass sie im Umgang mit den Metallkugeln das nötige Feingefühl mitbringen, bewiesen sie gleich zu Beginn der Partie. Das Promiteam konnte gegen das Trio des Pétanque Club Entfelden mit 3:0 vorlegen. In der Folge setzte sich dann aber die Routine und Klasse der Pétanque-Cracks durch. Mit ihren präzisen Würfen sorgten sie bei den anwesenden Zuschauern immer wieder für Szenenapplaus.

Peach Weber wirft die Metallkugeln mit Leidenschaft.

Peach Weber wirft die Metallkugeln mit Leidenschaft.

Neumitglieder sind willkommen

Nach dem Showkampf wurden sieben Spielfelder hergerichtet, damit alle Anwesenden selber Pétanque Luft schnuppern konnten. Die Clubmitglieder spielten gemeinsam mit Peach Weber, Rico Peter und Rolf Osterwalder und auch die Gäste, die zuvor noch nie Pétanque gespielt hatten, warfen ihre ersten Kugeln. Und wer weiss, vielleicht liess sich so der eine oder andere vom Pétanque-Virus infizieren.

Neue Mitglieder sind im Pétanque Club Entfelden, der 1995 von den Senioren des FC Entfelden gegründet wurden, jederzeit willkommen. Derzeit zählt der Verein 77 Mitglieder, die sich jede Woche mehrmals zum gemeinsamen Spielen treffen. «Meistens sind wir rund 20 bis 25 Personen, die miteinander spielen und danach noch gemeinsam einen Apéro geniessen. Diese gesellschaftliche Komponente macht den Sport auch aus», so Blatter.

Und genau davon konnten sich die Gäste am Tag der offenen Tür überzeugen, gab es doch an diesem gemütlichen Sommerabend neben dem Pétanque-Sport auch reichlich Getränke und Verpflegung. Die gute Stimmung färbte auch auf die Pétanque-Spieler ab, die bis spät in die Nacht eine Partie um die andere spielten. Mit einer der letzten, der die Anlage verliess, war Peach Weber, der sich zum Ende des Abends noch mit Freddy Blatter duelliert hat.