Silvan Dillier kehrt für den GP Gippingen in seinen Heimatkanton Aargau zurück. Beim Giro d’Italia hatte sich Dillier eine Fingerfraktur zugezogen, die nun rechtzeitig auf sein Heimrennen und die anschliessende Tour de Suisse genesen ist. In Gippingen wird der Aargauer Radprofi von einem Grossteil seines BMC Teams begleitet, das anschliessend zur grössten Schweizer Rundfahrt weiterreist.

Vor Jahresfrist sah es für Dillier lange Zeit gut aus, doch am Ende reichte es nicht: Nach seinem Angriff wurde Dillier kurz vor dem Ziel vom Feld gestellt.

Vor Jahresfrist sah es für Dillier lange Zeit gut aus, doch am Ende reichte es nicht: Nach seinem Angriff wurde Dillier kurz vor dem Ziel vom Feld gestellt.

«Silvan ist sehr motiviert für sein Heimrennen und es werden alle fünf Schweizer vom Team BMC am Start stehen, was ihnen eine schöne Plattform bietet», äusserte sich der sportliche Leiter Max Sciandri zur Ausgangslage. Nach einem Monat Rennpause brennt Silvan Dillier regelrecht auf die Rückkehr ins Geschäft: «Der GP vom Kanton Aargau ist mein Heimrennen und ich kenne jeden Meter dieses Rundkurses. Ich werde die Hälfte der Zuschauer am Streckenrand kennen und sie würden mich so gerne gewinnen sehen! Die Genesung meines gebrochenen Fingers verläuft erfreulich und ich konnte zu Hause gut trainieren.»

Das Team BMC am GP Gippingen: Tom Bohli (SUI), Silvan Dillier (SUI), Stefan Küng (SUI), Samuel Sánchez (ESP), Michael Schär (SUI), Manuel Senni (ITA), Peter Velits (SVK), Danilo Wyss (SUI).