Super League

Der Fallengelassene ist plötzlich die Wunschlösung: Patrick Rahmen wird doch noch Trainer in Basel

Ex FC-Aarau-Trainer Patrick Rahmen assistiert in Basel Ciriaco Sforza.

Ex FC-Aarau-Trainer Patrick Rahmen assistiert in Basel Ciriaco Sforza.

Das ist mal eine kuriose Nachricht. Mit einem Jahr Verspätung wird Patrick Rahmen doch noch Trainer beim FC Basel. Doch seine Rolle ist unterdessen eine andere.

Patrick Rahmen wird Trainer beim FC Basel. Kein Scherz. Der Verein hat am Montagmorgen tatsächlich die Verpflichtung des 51-jährigen Baslers als zweiten Assistenztrainer von Ciriaco Sforza verkündet. Die Überraschung ist gross, denn genau der gleiche Rahmen wurde vor gut einem Jahr von den FCB-Verantwortlichen ziemlich arg hintergangen.

Er sollte im Sommer 2019, so der Wunsch des damaligen Sportchefs Marco Streller, die Nachfolge von Marcel Koller als FCB-Cheftrainer antreten. Eigentlich war alles klar, doch dann kam das Veto der Klubführung und Rahmen wurde wie 2017 – als er ebenfalls bereits eine mündliche Zusage hatte und dann doch Raphael Wicky FCB-Trainer wurde – fallengelassen. Streller trat nach dem Sommertheater bekanntlich als FCB-Sportchef zurück. Und Rahmen? Der blieb vorerst Trainer beim FC Aarau, wo er jedoch im Juli 2020 entlassen wurde. Er konnte den Erfolg aus der Vorsaison nicht im Ansatz wiederholen und musste sieben Spieltage vor dem Ende beim Tabellenachten der Challenge League gehen. Jetzt hat er mit dem FCB, wo er bereits als Spieler und Nachwuchstrainer unter Vertrag war, einen neuen Arbeitgeber gefunden.

Eine Kehrtwende um 180 Grad

Wer die Aussagen von Bernhard Burgener im Communiqué liest, kann sich ein Schmunzeln nicht verkneifen. Denn genau der, der vor einem Jahr kurzfristig sein Veto einlegte, lobt Rahmen jetzt in den höchsten Tönen. Der Präsident lässt sich mit folgenden Worte zitieren: «Patrick Rahmen ist eine optimale Besetzung für diese wichtige definierte Aufgabe im Trainerstaff. Wir haben immer betont, wie entscheidend für uns die Integration eigener Nachwuchskräfte in die 1. Mannschaft ist. Patrick hat diesbezüglich sehr viel Erfahrung und bereits bewiesen dass er hervorragende Arbeit leistet.»

Rahmen selber wollte oder durfte bislang keine weiteren Auskünfte erteilen. Er lässt sich ebenfalls lediglich schriftlich zitieren: «Für mich ist es eine grossartige Gelegenheit für die Rückkehr zu meinem Stammklub. Jetzt dabei helfen zu dürfen, unsere Spieler weiterzuentwickeln, ist ein Job, mit dem ich mich zu 100 Prozent identifiziere und bei dem ich meinen ganzen Rucksack einbringen kann.»

Die Frage, wie es zu dieser irren Wende kam und wer da wen unter welchen Bedingungen angefragt hat, bleibt offen. Auch die Rolle von Ciriaco Sforza, Rahmens neuem Vorgesetzten, ist unklar. Doch es ist davon auszugehen, dass Rahmen auf Wunsch von Sforza nach Basel kommt und in Zukunft zusammen mit Daniel Hasler und Goalie-Trainer Massimo Colomba die Übungseinheiten der ersten Mannschaft leitet.

Meistgesehen

Artboard 1