Jubel auf dem Rasen des Etihad-Stadions in Manchester. Michael Lang und seine Kollegen feierten mit den gut 1000 mitgereisten Fans wieder einmal eine magische Champions-League-Nacht. Dass der FC Basel soeben aus der Königsklasse ausgeschieden war, kümmerte keinen in dieser feiernden Masse.

Zurecht. Denn der FCB war bereits nach dem 0:4 im Hinspiel so gut wie ausgeschieden. Heute standen andere Dinge im Fokus: Punkte für die UEFA-Nationenwertung, eine Punkteprämie aus dem Champions-League-Geldtopf und vor allem ein erhoffter Moralschub durch einen starken Auftritt gegen einen schier übermächtigen Gegner. Dies alles gelang dem FCB gegen die Citizens, weshalb er sich trotz Ausscheiden zurecht feierte.

Michael Lang nach dem Sensationssieg gegen Manchester City

«Unglaublich, dass wir City zu Hause schlagen»

Michael Lang nach dem Sensationssieg gegen Manchester City.

Der Spielverlauf: Vom frühen 0:1 zum 2:1

Dabei sah zu Beginn alles so aus, als ob dem FC Basel ein Déjà-Vu von der Hinspiel-Packung blühen würde. Stürmerstar Gabriel Jesus brachte die Skyblues bereits nach sieben Minuten in Führung. Bernardo Silva hatte zuvor mit seiner Hereingabe Léo Lacroix düpiert, der den Ball zwischen seinen Beinen passieren lassen musste. In der Folge schaffte der FCB jedoch, was ihm im Hinspiel partout nicht gelingen wollte: Er kämpfte sich zurück in die Partie, gewann Zweikämpfe und kam zu Chancen. Und vor allem: Er verhinderte weitere Gegentore, indem er sich defensiv kontinuierlich steigerte.

Keine zehn Minuten nach dem Gegentor glich der FCB bereits aus. Nach einem schnellen Gegenstoss, dem FCB-Angriffsmittel schlechthin an diesem Abend, landete ein geblockter Abschlussversuch Riveros' vor den Füssen Mohamed Elyounoussis. Der Norweger zimmerte den Ball mit dem Vollspann ins Eck.

Marek Suchy: "Wir müssen dieses Gefühl geniessen"

Marek Suchy: «Wir müssen dieses Gefühl geniessen»

Dann ging in der Basler Offensive lange nicht mehr viel. Bis zur 72. Minute, als Michael Lang mit einem herausragenden Tor den Basler Sieg perfekt machte. Nach starker Vorarbeit von Mohamed Elyounoussi, der sich auf Höhe der Eckfahne gegen drei Gegenspieler durchsetzte, pfefferte Lang den Ball in den Netzhimmel. Nach dem Tor stürmte City nochmals an, der FCB hielt den Angriffswellen jedoch stand.

Der Beste: Mohamed Elyounoussi

Auch er wurde in den letzten Wochen vermehrt kritisiert, weit weg von seiner Bestform sei der junge Norweger, hiess es oft. Gegen City liess er die Kritiker zumindest für einen Abend verstummen. Ein Tor und eine Vorlage - Elyounoussi war der klare Matchwinner. Bleibt zu hoffen, dass er diesen Schwung mit in die Meisterschaft nehmen kann.

Luca Zuffi nach dem sensationellen 2:1 gegen City

Luca Zuffi hofft nach dem sensationellen 2:1 gegen City, dass die Mannschaft diesen Schwung in die Meisterschaft mitnehmen kann.

Was sonst noch zu reden gab? Citys B-Elf

Etwas geschmälert wird der FCB-Erfolg, wenn man beachtet, dass Pep Guardiola eine B-Elf auf den Rasen schickte. Nur zwei Akteure aus dem Hinspiel nahmen die Partie von Beginn weg in Angriff. Doch im Endeffekt bleibt das Bild der jubelnden Basler Spieler auf dem Rasen des Etihad vor ihren mitgereisten Fans, Guardiolas Aufstellung hin oder her.


Liveticker

Liveticker: Manchester City - FC Basel 07.03.2018