Volleyball

Sm’Aesch Pfeffingen mit klarem Auswärtssieg

Coach Tino Lipunner spricht zu seiner Mannschaft.

Coach Tino Lipunner spricht zu seiner Mannschaft.

Nach der völlig unnötigen Heimniederlage gegen Cheseaux zeigten sich die Volleyballerinnen von Sm’Aesch Pfeffingen in Toggenburg nach harzigem Start sehr konzentriert und holten sich die budgetierten drei Punkte beim punktelosen Tabellenletzten.

Das wie immer kämpferisch stark und vor allem defensiv stabil spielende Team von Trainer Marcel Erni hatte einen miserablen Saisonstart hinter sich. Fünf Spiele, fünf Niederlagen und ein Satzverhältnis von 1:15 sprachen eine deutliche Sprache.

Doch Sm’Aesch-Head-Coach Timo Lippuner war sich auch bewusst, dass seine Mannschaft vor allem sehr jung und deshalb noch unkonstant ist. Dies zeigte sich in der Ostschweiz vor allem im Startsatz, in welchem man zwar meist in Führung lag, aber gegen Ende mit einigen „komischen Schiesrichterentscheiden“, Zitat Lippuner, zu kämpfen hatte und nach dem 24:26-Verdikt völlig überraschend in Rücklage geriet.

Todorova weiterhin auf Formsuche

Doch in der Folge hatten die Punktejägerinnen Gergana Dimitrova (14), Laura Tschopp (13), Kerley Becker (12) und Laura Künzler (11) alles im Griff und liessen ihre Gegnerinnen kaum mehr gewähren. „Vor allem in der Annahme und am Block zeigten wir uns stark verbessert“ sagte der Trainer nach dem Spiel zufrieden.

Immer noch nicht auf ihrem Niveau angekommen ist nach überstandener Verletzung die Bulgarin Mira Todorova. Weil aber vor den drei wichtigen Partien gegen Franches Montagnes, Kanti Schaffhausen und Düdingen die Diagonalangreiferin Lucija Mlinar wieder voll mittrainieren kann, hat der Coach bei der Aufstellung künftig die nötigen Alternativen.

Volley Toggenburg – Sm’Aesch Pfeffingen  1:3 (26:24, 16:25, 15:25, 15:25)

Rietstein. – 150 Zuschauer. – SR Enkerli/Tschudin

Wattwil: Betz, N. Lutz, A. Lutz, Carlozzi, Kleger, Reiser, Schneider (Libera), Zielinski, Humbel, Terinieri, Brogli.

Sm’Aesch Pfeffingen: Becker, Gogic, Dimitrova, Deprati (Libera), Künzler, Tschopp, Todorova; Matter, Storck, Widmer, Koch.

Bemerkungen: Sm’Aesch ohne Sacher (verletzt) und Mlinar (geschont). 

Meistgesehen

Artboard 1