Stark, stärker, am stärksten: Gemäss diesem Motto bekam das Publikum den Eindruck, der Nachwuchs wolle unbedingt zeigen, was er an Qualitäten zu bieten habe. Mitunter waren unverfrorene Jungschwinger am Werk, die Unbekümmertheit liess den kreativen Ideen Spielraum; das gefiel den Anwesenden.

50 Nachwuchsschwinger vom BLKSV stiegen in die Schwinghosen. In der folgenden Zusammenfassung stehen ihre Leistungen im Fokus:

Jahrgänge (JG) 1999/2000

Nach drei Gängen führte Gerber Andrj mit drei Siegen die Tabelle an. Nach fünf Gängen konnte er sich immer noch an der Spitze halten.

Büttler Adrian stand mit fünf gewonnenen Gängen gegen Burren Patrick im Schlussgang, den sie stellten. Jahrgangssieger ist Büttler Adrian. Gerber Andrj (Liestal) belegt den schönen vierten Platz und bekommt den Zweig.

JG 01/02

Streich Sasha begann mit drei souverän gewonnenen Gängen mit je der Note 10. Voggensperger Lars hatte nach fünf Gängen vier Kreuze und einen gestellten Gang, was ihn an die Spitze brachte. Den Schlussgang bestritt er dann gegen Imobersteg Matthias, den er zum Sieg kurzte.

Odermatt Adrian (Binningen) erreicht den tollen dritten Platz, Streich Sasha (Muttenz) den fünften, Brunner Patrick (Waldenburg) den sechsten, Rickenbacher Cederic (Sissach) den achten Platz; alle mit Zweig.

JG 03/04

Gerber Mike gewann nach zwei Siegen und einer Niederlage den vierten Gang, was ihn näher zur Spitze rücken liess. Odermatt Jonas stellte sich nach fünf Gängen gleich wie Mike; Platz 10 war ein schöner Teilerfolg.

Bucher Yanik und Wohlgemuth Corsin kämpften um den ersten Podestplatz. Bucher Yanik setzte zum siegreichen Hüfter an. Odermatt Jonas (Binningen) und Gerber Mike (Liestal) erreichen den 7. Rang, Voggensperger Til (Binningen) Rang 9; alle mit Zweig.

JG 05/06

Erhart Luc begann mit zwei Siegen, einer Niederlage und konnte mit zwei Gewonnenen gleich nachsetzen, was ihn nach fünf Gängen auf den fünften Platz hob.

Eisenring Florian und Christ Marino kämpften um den ersten Platz; Florian überdrehte am Boden zum Sieg. Erhart Luc (Oberwil) holt sich mit dem 7. Platz den Zweig.

JG 07/08

Jascur Milan startete mit drei Bestnoten in das Fest! Seine überlegte, ruhige Art zu schwingen wurde belohnt, ein vierter Sieg bezeugte dies. Ancona Elia brachten vier Siege und ein verlorener Gang sehr nahe zur Spitze.

Jascur Milan durfte sich gegen Scherz Valentin im Schlussgang stellen. Sein Kurzzug wurde von Valentin mit einem Übersprung gekontert; Schlussgangsieger wurde Valentin. Jascur Milan durfte mit Rang 3 den Zweig abholen, ebenso Ancona Elia (Liestal) mit Rang 4.

Insgesamt bleiben 12 Zweige beim BLKSV. Die Kategoriensieger durften eine grössere, alle andern Nachwuchsschwinger eine kleinere Glocke mit nach Hause nehmen.

Die Investition der Zeit seitens der Technischen Leiter in die Förderung der Nachwuchsschwinger ist lohnenswerte Arbeit. Aktiver Sport gibt eine Struktur, formt Körper und Geist, macht teamfähig, lehrt, dass jeder Mensch Grenzen hat, lehrt, diese zu akzeptieren. Den Nachwuchsschwingern gebührt eben im Jahr des ESAF Anerkennung; ohne sie würde ein Eidgenössisches einem Wunschgedanken zum Opfer fallen.