Die LMM-Vorrunde bei den Männern entschied der TV Mels mit einem Punktetotal von 15067 für sich. Der TV Buttikon-Schübelbach, Sieger der letzten drei Austragungen, konnte sich in dieser Kategorie nicht für den Final qualifizieren. Im Gegensatz zu ihrer Mixed-Riege. Diese stellten in der Qualifikation einen neuen Rekord von 15568 Punkten auf.

Ob sie am dritten Septemberwochenende in Riehen wieder so eine Glanzleistung erbringen können? Im Final beginnt nämlich alles wieder bei Null. Eines ist klar, im Mixed wird es einen neuen STV-Meister geben, denn die letztjährigen Sieger vom TV Brunnen stellen keine Mannschaft.

Die amtierenden STV-Meisterinnen vom STV Kriessern konnten die diesjährige Qualifikation für sich entscheiden (9725). Von elf weiteren Vereinen in der Kategorie Frauen werden sie nun herausgefordert. Unter anderem konkurrieren sie mit den Frauschaften aus Eschenbach (9714) und Brunnen (9710).

Am Final starten pro Kategorie maximal zwölf Mannschaften, sofern mindestens 20 Riegen die Qualifikation absolviert haben. In den Kategorien mit weniger als 20 Quali-Mannschaften nehmen maximal sechs am Final teil. Eine Riege besteht aus vier bis sechs Athletinnen/Athleten. Je nach Kategorie muss ein Vier- oder Fünfkampf mit den Disziplinen 80- bzw. 100-m-Sprint, Hoch- und/oder Weitsprung, Kugelstossen, 800- bzw. 1000-m-Lauf bestritten werden.