Der Baselbieter Team-Orientierungslauf weist auch in seiner 64. Auflage eine beeindruckend hohe Beteiligung auf. Mehr als 1‘250 Sportlerinnen und Sportler aller Alterskategorien haben sich vorangemeldet. Sie werden in 463 Teams je nach Kategorie zu Zweit, Dritt, Viert oder zu Fünft Kontrollposten anlaufen. Bei schönem Wetter erwartet das Organisationskomitee unter der Leitung von Sportamt-Leiter Thomas Beugger weitere Teams, so dass bei guter Witterung gesamthaft bis zu 1‘400 Sportlerinnen und Sportler am Start erwartet werden.

Das Laufgebiet Galms ist zum ersten Mal Austragungsort in der Geschichte der grössten kantonalen Breitensportveranstaltung. Speziell an diesem OL ist der Kartenwechsel. Der zweite Teil des Baselbieter Team-Orientierungslaufs wird im Dorf Lausen stattfinden. Ausserhalb des Walds erfolgt der Wechsel von der Waldkarte mit Massstab 1:10‘000 auf die Dorf-Karte mit Massstab 1:4‘000. Als Wettkampfzentrum dienen die Sporthallen Frenkenbündten in Liestal. Die Verantwortlichen für die Laufanlagen, Christian Hanselmann, Michael Granacher und Beat Trachsler, haben für die 34 Kategorien niveaugerechte und interessante Bahnen vorbereitet, so dass die OL-Routiniers wie auch OL-Neulinge auf ihre Rechnung kommen werden. Die längste Bahn erwartet die Elitekategorie TOM Herren mit 9.1 Kilometer und 290 Höhenmeter. Die unter zwölfjährigen Mädchen und Knaben haben die kürzeste Bahn zu absolvieren. Ihre Bahn weist 3.0 Kilometer und 50 Meter Steigung auf.

Mehrheit startet bei den Familien 

Die Mehrheit der Teams startet in den typischen Breitensportkategorien Familie und Sie+Er. Angemeldet haben sich 151 Familien- und 97 Partnerteams. Diese Kategorien haben Distanzen zwischen 3.7 und 4.7 Kilometer zu bewältigen. Zum dritten Mal gibt es spezielle Kategorien für Schulklassen-Teams. Erfreulicherweise gibt es in diesem Jahr fast eine Verdopplung der Anmeldezahl. Es haben sich 43 Teams aus 15 Gemeinden angemeldet.

Am Start sein werden einige Prominente aus Politik, Wirtschaft und Sport. Nationalrätin Maya Graf wird zusammen mit Landrats-Vizepräsidentin Elisabeth Augstburger und Julia Gosteli auf Postensuche gehen. Auf der roten Bahn startet Nationalrat Eric Nussbaumer mit Landrat Martin Rüegg und Adil Koller, also ehemalige Präsidenten der SP Baselland und der amtierende Co-Präsident. Auch zwei Vertreter des Baselbieter Regierungsrats werden die rote Bahn absolvieren. Regierungspräsident Thomas Weber wird mit Sohn Philipp laufen.

Regierungsrat Isaac Reber wird den OL wie gewohnt mit Landrat Klaus Kirchmayr und Beat Oberlin, Präsident der Geschäftsleitung der Basellandschaftlichen Kantonalbank, zurücklegen. Favorisiert für den Tagessieg in den Elitekategorien sind bei den Frauen das Team mit Juniorenweltmeisterin Sofie Bachmann, Hanna Müller und Andrea Roggo, bei den Männern das Team mit Chamuel Zbinden, Melvin Marti und Raphael Skoda. Für diese Teams ist der Baselbieter Team-OL eine ideale Vorbereitung auf die Schweizermeisterschaften im Team-OL, welche die OLV Baselland am 6. November im Rheinfelderberg durchführen wird.

Alle zusammen

Am Start des 64. Baselbieter Team-OL stehen gleichzeitig Eliteläuferinnen und Eliteläufer, Breitensportlerinnen und Breitensportler, aber auch Familien mit Kleinkindern, die im Kinderwagen transportiert werden und immer auch Menschen mit einer Behinderung, welche sich in der Kategorie Trail-O beteiligen.

Alle Teams erhalten nach dem Lauf eine Portion Kürbis- oder Steinpilzrisotto als warme Zielverpflegung. Die besten Teams werden mit einer Medaille ausgezeichnet werden.
Christian Saladin, der stellvertretende Leiter des Sportamtes Baselland und Laufleiter des Baselbieter Team-Orientierungslaufes, freut sich auf die Durchführung der grössten kantonalen Breitensportveranstaltung: „Die Vorbereitungsarbeiten sind wunschgemäss gelaufen. Die OK-Mitglieder, das Sportamt-Team und die 80 Helferinnen und Helfer sind bestens vorbereitet, um den Teilnehmenden ein tolles Sporterlebnis bieten zu können.“