Erstens stehen wir zwei Wochen vor dem Saisonhöhepunkt, dem Eidg. Schwing- und Älplerfest in Estavayer-le-Lac. Erfahrungsgemäß möchten einige Spitzenschwinger so kurz vor dem Eidgenössischen nicht ins Sägemehl steigen, um das Risiko eines Unfalles zu umgehen. Und der eine oder der andere will auch nicht unbedingt Form und Technik aufzeigen.

Zweitens haben die letzten größeren Schwingfeste gerade einige der jüngeren Schwinger ins Rampenlicht gebracht, die in der Oberwiler Fraumatt ganz gerne einen letzten Test bestehen wollen.  Zu ihnen gehören die beiden Oberwiler Kranzschwinger Roger Erb und Christian Brand, beide von Metzerlen und im Schwingklub Oberwil. Erb holte sich im Juni am Baselbieter Kantonalschwingfest 2016 gegen Bruno Gisler im Schlußgang mit einer glatten 10.00 den ersten Kranzfestsieg in seiner Karriere. Brand stand vor einem Jahr mit Gisler im Schlußgang des 7. Fraumatt-Schwingets.

Kranzschwinger aus der Innerschweiz

Das Nordwestschweizerische Schwingfest vom letzten Sonntag beendete er auf dem 8. Rang. Am Fraumatt-Schwinget werden junge Schwinger antreten, die in Fulenbach SO überrascht und überzeugt haben. Zu ihnen gehören die Leimentaler Janic Voggensperger, Schönenbuch, und Samuel Brun, Ettingen, beide im Schwingclub Binningen. Voggensperger war die ganz große Überraschung, beendete er doch das NWS mit gerade 0.25 Punkten hinter dem Festsieger Gisler auf dem 2. Rang. Eine ganz tolle Leistung erbrachte auch Brun, der im Rang 7b zu seinem ersten Teilverbandskranz kam. Mit Christian Bieri bringen die Innerschweizer Gäste vom SK Ägerital einen starken Kranzschwinger mit. Dem Vernehmen nach werden noch weitere Kranzschwinger vom Gästeklub nachgemeldet. Diese jungen Kräfte werden noch manchem Spitzenschwinger ein Bein stellen können.

Ein ganz grosser ist dabei

Drittens hat sich mit Christian Stucki einer der Spitzenfavoriten für den Schwingerkönig als Teilnehmer angemeldet. Christian Stucki gehört dem Schwingklub Unteres Seeland an und möchte das Fraumatt-Schwinget als letzte Probe vor dem Eidgenössischen nutzen.

Und viertens werden auch einige traditionelle Wettkämpfer am Fraumatt-Schwinget leider fehlen. Drei Baselbieter Kranzschwinger  —  Michael Gschwind, Cedric Huber und Christophe Löw  —  haben ihre Schwinghosen an den oft erwähnten Nagel gehängt. Einige andere müssen aus gesundheitlichen Gründen auf das Schwingen im Moment verzichten. Zu ihnen gehören Andy Henzer, Henryc Thoenen und der Sieger von 2014 Adrian Meuter.