Im ersten Saisonspiel konnte der BSC Stans bei der 33 : 26 – Niederlage in Zug ganz gut gefallen. Danach folgten die beiden Heimspiele gegen Yellow Winterthur und den LC Brühl, wo es aber jeweils deutliche Niederlagen absetzte. So steht Stans, zusammen mit den Baslerinnen, punktelos am Tabellenende. Die Stanserinnen hatten auf diese Saison hin keine grossen Spielerwechsel zu verzeichnen. Allerdings kamen mit Rückkehrerin Lea Krummenacher und der jungen Dänin Steffie Serup Olesen neue Spielerinnen dazu.

Der BSC Stans besticht nicht durch individuelle Klasse. Die wesentlichen Merkmale, welche die routinierte Mannschaft von Chef-Trainer Ralf Stojan auszeichnen, sind der grosse Kampfgeist, leidenschaftliche Verteidigungsarbeit sowie ein gut funktionierendes Mannschaftsgefüge.

Bisher noch ohne Punkte

Den Baslerinnen ist der Start ebenfalls nicht wunschgemäss gelungen. Der klaren Heimniederlage gegen den Titelfavoriten aus Nottwil folgte eine ernüchternde Auswärtsniederlage beim Aufsteiger HSC Kreuzlingen. Und das Spiel gegen den DHB Thun war der Tiefpunkt in dieser Saison. Es wird vor allem darauf ankommen, dass weniger technische Fehler gemacht werden als in den letzten Spielen. Zudem ist eine gute und agressive Abwehrarbeit nötig, verbunden mit einer guten kämpferischen Leistung, um gegen die Innerschweizerinnen bestehen zu können

Dem Basler Trainerteam fehlt am kommenden Samstag aus Verletzungsgründen nur Torhüterin Julia Hegemann. Die Mannschaft des ATV / KV Basel soll mit mutigem Spiel gegen den BSC Stans antreten und mit einer motivierten und engagierten Leistung versuchen, die ersten beiden Punkte in der noch jungen Saison einzufahren.