Unihockey

Ärgerliche Niederlage für die NLB-Frauen von Unihockey Basel Regio

Das Frauen-NLB-Team von Unihockey Basel Regio hatte gegen die Hot Chilis aus Rümlang keinen Grund zum Jubeln.

Das Frauen-NLB-Team von Unihockey Basel Regio hatte gegen die Hot Chilis aus Rümlang keinen Grund zum Jubeln.

Die Baslerinnen müssen sich mit einem Punkt begnügen. Sie verlieren zuhause gegen die Hot Chilis Rümlang-Regensdorf mit 2:3.

Den Zuschauern, die am Samstagnachmittag den Weg nach Oberwil fanden, bot sich für einmal überhaupt kein attraktives Spiel. Die Gäste aus Zürich spielten defensiv kompakt, und Basel war trotz viel Ballbesitz nur selten wirklich gefährlich. Zuerst schien sich in der 15. Minute der Aufwand des Heimteams, das Spiel zu gestalten, auszuzahlen, als Noemi Mosimann das 1:0 erzielte. Doch mit einem der wenigen Gegenangriffe konnten die Hot Chilis gleich wieder ausgleichen. Auch im Mitteldrittel zeigte sich ein ähnliches Spiel. Basel bemühte sich, es gelang ihnen aber kaum die kompakte Defensive der Zürcherinnen zu knacken. Fürs letzte Drittel wollten die Coaches mehr Geduld und ein besseres Einbeziehen der Verteidigerinnen sehen.

Später Ausgleichstreffer

Es blieben aber noch 20 Minuten, und ein weiteres Tor der Baslerinnen hätte für den Sieg reichen können. Doch diese Pläne mussten nach dem 1:2 für die Chilis gleich wieder geändert werden. Jetzt hiess es zuerst einmal, das Spiel wieder auszugleichen. Nach dem Time-Out der Gäste versuchte Basel, den Gegner noch früher unter Druck zu setzen und zu Fehlern zu zwingen. Dies gelang ein paar Mal auch, doch die daraus erarbeiteten Torchancen wurden nicht verwertet. Fünf Minuten vor Schluss konnte das Heimteam ein zweites Mal in diesem Spiel in Überzahl agieren, die Möglichkeit doch noch den Ausgleich zu schaffen. Mit Ablauf der Strafe vermochte Lia Cadisch mit einem Weitschuss von der Seite das 2:2 tatsächlich auch zu erzielen.

In der folgenden Verlängerung hatte dann der Gast aus Zürich das bessere Ende für sich. Erneut wurde einer Gegenspielerin gestattet, allzu lange ungedeckt vor dem Basler Tor zu agieren. Diese liess sich nicht zweimal bitten, den Abpraller zu verwerten. Nach der tollen Leistung der letzten Doppelrunde und vier Siegen in Folge, mussten die Baslerinnen wieder einmal als Verlierer vom Platz. Dank dem einen Punkt bleibt Basel Regio trotz wenig berauschender Leistung auf dem letzten Play-off-Platz. Der Gegner Hot Chilis konnte aber im Kampf um die Play-off-Plätze Boden gut machen und liegt nur noch einen Punkt hinter Basel Regio.

Unihockey Basel Regio - Hot Chilis Rümlang-Regensdorf 2:3 n.V. (1:1, 0:0, 1:1, 0:1)

Thomasgarten, Oberwil BL. 50 Zuschauer. SR Dissler/Peter.

Tore: 15. Mosimann (Blank) 1:0. 16. Jaunin (Huber) 1:1. 45. Keller (Derungs) 1:2. 57. Cadisch (Semes-Bogya) 2:2. 62. Kapp (Niessner) 2:3.

Strafen: Unihockey Basel Regio keine Strafen. 2 mal 2 Minuten gegen Hot Chilis Rümlang-Regensdorf.

Aufstellung: Jenny Halter (T), Hanna Sägesser (T), Sarai Stöckli (C), Jasmin Bühler, Corina Nüesch, Luana Mistri, Florence Koch, Noemi Mosimann, Aline Hermann, Sara Schäfer, Lia Cadisch, Jael Steiner, Gabriela Blank, Celine Semes-Bogya, Sheila Kramer, Nadia Kramer, Nathalie Stocker, Corina Schüpbach, Melanie Gass.

Meistgesehen

Artboard 1