Nachdem im Sommer 2012 Scott Chipperfield zum FC Aesch gewechselt ist, gehört der Drittligist trotz tiefer Ligazugehörigkeit wieder zu den klingenden Namen im Regionalfussball. Dank weiterer Verstärkung auf diese Saison hin konnte der FCA sämtliche bisherigen Partien gewinnen. Vizepräsident und Sportchef Patrick Goetz spricht über die Ziele des Vereins.

Patrick Goetz, hätten Sie vor der Saison einen dermassen guten Start erwartet?

Patrick Goetz: Wir dachten, dass wir vorne dabei sein werden und dass wir eine bessere Mannschaft haben als letztes Jahr. Ob man dann auch ganz oben steht, hängt auch von der Konkurrenz ab.

Wieso ist Aesch seit 2012 plötzlich so ambitioniert?

Die Ambition, wieder 2.-Liga-Fussball zu spielen, ist daraus entstanden, dass wir eine sehr grosse Juniorenabteilung haben. Ein Verein mit einem solchen Nachwuchs und einer solchen Infrastruktur gehört mindestens in die 2.Liga. Zudem haben wir in vielen Fällen Junioren verloren, die wir nicht mehr zurückholen konnten.

Wo gehen die hin?

Natürlich gehen in jungem Alter viele zu Congeli und dem FCB, was auch völlig okay ist. Wenn diese aber ihre fussballerische Ausbildung abgeschlossen haben, gehen sie oftmals zu Vereinen wie Allschwil, Dornach oder Muttenz. Das soll sich in Zukunft ändern, damit die Junioren bei uns bleiben oder zurückgekommen. Damit haben wir jetzt schon begonnen.

Beispielsweise mit wem?

Mit Murat Karaca und Nico Fruncillo, der Tore am Laufband schiesst, holten wir zwei junge Ex-Junioren zurück, während mit Cyrill Gloor und Nicolas Sibilia zwei ältere Ex-Aescher den Weg zurückgefunden haben.

Um solche regionale Topspieler zu holen, muss sicherlich auch Geld in die Hand genommen werden. Woher hat der Verein dies und was zahlt er?

Wir schauen, dass Spieler eine Spesenentschädigung erhalten. Diese werden jedoch über die Klubkasse ausbezahlt und nicht über externe Sponsoren. Wir sprechen auch nicht von 500 Franken im Monat, sondern von kleinen Beträgen.

Liegt mehr als die 2.Liga bei Aesch drin?

Das sehen wir dann. Momentan stehen in der 2. Liga ja auch die beiden Aufsteiger an der Spitze.