Fussball

Alles läuft für die Black Stars - Sieg gegen die Grasshoppers

Basel, 02.11.2013. Buschweilerhof. Fussball 1. Liga Classic: Blackstars - Grasshoppers U21. Grasshoppers Marcello Massaro und Black Stars Reto Friedli in einem Kopfballduell. Photo by Roland Schmid

Basel, 02.11.2013. Buschweilerhof. Fussball 1. Liga Classic: Blackstars - Grasshoppers U21. Grasshoppers Marcello Massaro und Black Stars Reto Friedli in einem Kopfballduell. Photo by Roland Schmid

Die Stadtbasler gewinnen gegen die U21 der Zürcher Grasshoppers gleich mit 4:0. Damit stiessen die Black Stars in der Tabelle der 1. Liga Classic auf den dritten Rang vor.

Angesichts der Aufstiegsambitionen des FC Black Stars und der Platzierung der U21 der Zürcher Grasshoppers auf dem drittletzten Tabellenrang erschien ein Sieg für die Hausherren im Vorfeld zwar als Pflichtaufgabe, durfte in dieser Deutlichkeit aber nicht erwartet werden. Gleich mit 4:0 schickten sie den Nachwuchs des Schweizer Rekordmeisters nach Hause. «Kompliment an meine Mannschaft», lautete denn auch das Fazit von Samir Tabakovic, «wir haben taktisch clever gespielt und dem Gegner nur sehr wenige Torchancen zugestanden.» Gänzlich zufrieden war der Black-Trainer allerdings nicht: «In der ersten Halbzeit haben wir zu oft mit langen Bällen agiert und im Aufbau einige Male leichtfertig den Ball verloren».

In der Tat verzeichnete GC in der Anfangsphase mehr Ballbesitz als die Gastgeber. Diese vermochten dafür aber gleich mit ihrer ersten Torchance in Führung zu gehen. Robin Vecchi verwertete nach einer Viertelstunde eine Freistossflanke von Reto Friedli per Kopf zum 1:0 Pausenresultat.

Premiere für Valon Muslija

Zehn Minuten nach Wiederanpfiff erhöhten die Schwarzsterne dann auf die gleiche Weise sogar auf 2:0. Mehdi Boumaiza war es dieses Mal, der eine Freistossflanke von Mickaël Feghoul gekonnt einnickte. Die jungen Zürcher sahen sich nun zu einer Reaktion gezwungen, liessen in ihren Offensivaktionen aber die nötige Durchschlagskraft vermissen.

Die Stadtbasler auf der anderen Seite nutzten die sich nun bietenden Räume für gefährliche Konterangriffe. Feghoul mit einem prächtigen Weitschusshammer ins Lattenkreuz, sowie der eingewechselte Valon Muslija, der das Leder nach einem pfannenfertigen Zuspiel des verletzungsbedingt ebenfalls nicht von Anfang an eingesetzten Seyfettin Kalayci ins leere Gehäuse schob, markierten dann die letzten beiden Treffer. «Ein wichtiger Sieg für uns und natürlich schön für mich, gleich in meinem ersten Einsatz im Fanionteam ein Tor zu erzielen,» meinte der 19-jährige Muslija unmittelbar nach Spielende und fügte mit einem Augenzwinkern an: «Den konnte ich aber auch gar nicht mehr daneben schiessen.»

Black Stars nun auf Rang drei

Aufgrund dieses Sieges und der Niederlagen der direkten Konkurrenten aus Baden und Grenchen vermochten die Black Stars diese beiden Teams in der Tabelle zu überholen und vom fünften auf den dritten Rang empor zu klettern. Und auch der Abstand zum zweitplatzierten Luzern U21, das ebenfalls nicht über ein Unentschieden hinausgekommen ist, hat sich auf zwei Punkte verkleinert. Alles in allem eine Runde also, die für den Quartierverein kaum besser hätte laufen können.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1