Super League
Am absoluten Tiefpunkt angelangt: Der FC Basel geht in Bern gegen YB mit 1:7 unter

Schlimmer geht's nimmer. Nach der verpassten Europa-League-Qualifikation gerät für den FC Basel auch die Mission Titel-Rückeroberung zur Herkulesaufgabe. Nach einer desolaten Performance und einer 1:7-Klatsche bei Meister YB beträgt der Rückstand der Koller-Elf auf die Young Boys nun bereits 12 Punkte.

Julian Förnbacher
Drucken
Teilen
Basels Fabian Frei, Kevin Bua, Raoul Petretta und Luca Zuffi verlassen enttäuscht den Platz.
45 Bilder
Basels Ricky van Wolfswinkel, Fabian Frei und Eray Cömert sind enttäuscht
YBs Roger Assalé, Mitte, schiesst das Tor zum 7:1, Basels Eray Cömert, links, und Silvan Widmer schauen zu.
Basels Trainer Marcel Koller
Enttäuschte Basel Spieler
Basels Noah Okafor ist enttäuscht.
YBs Roger Assalé, links, trifft gegen Basels Torhüter Martin Hansen zum 7:1.
Basels Torhüter Martin Hansen lässt den Kopf hängen.
Basels Geoffroy Serey Die, Raoul Pedretta und Torhüter Martin Hansen, von links, sind enttäuscht.
Basels Eder Balanta verlässt nach seiner Roten Karte das Feld.
YBs Leonardo Bertone, Torschütze zum 6:1, rechts, jubelt mit Passgeber Thorsten Schick.
YBs Leonardo Bertone, rechts, trifft gegen Basels Torhüter Martin Hansen zum 6:1.
YBs Guillaume Hoarau, rechts, jubelt nach seinem Tor zum 4:0, links, scheint Basels Torhüter Martin Hansen frustriert.
YBs Guillaume Hoarau, rechts, schiesst das Tor zum 4:0 gegen Basels Eder Balanta.
Schiedsrichter Fedayi San, 2. von links, zeigt Basels Eder Balanta, rechts, die Rote Karte.
YBs Michel Aebischer, links, schiesst das Tor zum 5:0 an Basels Luca Zuffi, Mitte, und Silvan Widmer vorbei.
Basels Eray Cömert, Luca Zuffi, Fabian Frei und Geoffrey Serey Die, von links, sind konsterniert.
Beaobachtet von YBs Miralem Sulejmani, 2. von rechts, schiesst YBs Guillaume Hoarau, links, das Tor zum 4:0, gegen Basels Eder Balanta, am Boden, und Torhüter Martin Hansen, rechts.
YBs Mohamed Ali Camara, Mitte, jubelt nach seinem Tor zum 3:0 mit Christian Fassnacht, rechts, Basels Ricky van Wolfswinkel, links, bleibt das Nachsehen.
YBs Guillaume Hoarau, links, und YBs Nicolas Moumi Ngamaleu, rechts, feiern gegen Basels Torhueter Martin Hansen den Treffer zum 4:0.
YBs Mohamed Ali Camara jubelt nach seinem Tor zum 3:0.
YBs Guillaume Hoarau, zweiter von links, und Nicolas Moumi Ngamaleu, rechts, im Duell mit Basels Geoffroy Serey Die, links, und Silvan Widmer
YB Fans werfen Tennisbälle auf den Platz.
YBs Guillaume Hoarau, links, verabschiedet seinen verletzten Kollegen Kevin Mbabu.
Physiotherapeut Fred Stulens, links, begleitet YBs Kevin Mbabu, der verletzt das Feld verlässt.
YBs Sekou Sanogo, links, im Duell mit Basels Geoffroy Serey Die
Basels Trainer Marcel Koller gestikuliert.
Basels Trainer Marcel Koller gestikuliert.
YBs Miralem Sulejmani, links, jubelt nach seinem Tor zum 2:0, Basels Ricky van Wolfswinkel ist nicht zufrieden.
Basels Torhueter Martin Hansen liegt geschlagen im Tor.
YBs Guillaume Hoarau, Christian Fassnacht, Torschütze Miralem Sulejmani und Mohamed Ali Camara, von links, jubeln nach Sulejmanis Tor zum 2:0.
YBs Miralem Sulejmani, nicht im Bild, trifft gegen Basels Torhüter Martin Hansen zum 2:0.
YBs Christian Fassnacht, hinten links, trifft gegen Basels Torhüter Martin Hansen zum 1:0.
YBs Miralem Sulejmani, 3. von links, trifft per Freistoss zum 2:0, Basels Mauer, mit von links, Ricky van Wolfswinkel, Noah Okafor, Fabian Frei und Albian Ajeti, lenkt den Ball ab, YBs Sekou Sanogo, rechts, braucht nicht einzugreifen.
YBs Miralem Sulejmani trifft zum 2:0.
YBs Spieler feiern den Treffer zum 1:0.
Basels Torhüter Martin Hansen, Mitte, muss den Ball zum 1:0 passieren lassen.
YBs Kevin Mbabu verlässt verletzt das Feld.
YBs Loris Benito, rechts, im Duell mit Basels Eder Balanta
Basels Ricky van Wolfswinkel, Mitte, tritt einen Freistoss.
Tennisbälle, von YB Fans geworfen, liegen auf dem Kunstrasen, das Spiel muss kurz unterbrochen werden.
Basels Ricky van Wolfswinkel im Duell mit YBs Guillaume Hoarau.
YBs Steve von Bergen, links, verteidigt gegen Basels Albian Ajeti.
YB Cheftrainer Gerry Seoane, links, und Basels Trainer Marcel Koller begrüssen sich.
Basels Trainer Marcel Koller sitzt auf der Spielerbank.

Basels Fabian Frei, Kevin Bua, Raoul Petretta und Luca Zuffi verlassen enttäuscht den Platz.

PETER SCHNEIDER

Der Spielverlauf: YB demontiert den FC Basel

Ausgeglichen sind in dieser Partie nur die ersten zwanzig Minuten. Und auch dies nur, weil YB in der Startphase noch nicht zu seinem Siel findet. Nervosität und Ungenauigkeiten prägen beiderseits das Spiel.

Dann kommt die 33. Spielminute: Kevin Mbabu muss verletzt vom Platz, der Österreicher Thorsten Schick ersetzt ihn. Ebendieser holt in seiner ersten Aktion einen Eckball heraus, den Miralem Sulejmani zur Mitte tritt. Dort steigt Christian Fassnacht am ersten Pfosten höher als Fabian Frei und bringt YB auf die Siegesstrasse. Von diesem Gegentor erholt sich der FCB nicht mehr. Im Gegenteil. Miralem Sulejmani erhöht per direkt verwandeltem Freistoss noch vor dem Seitenwechsel auf 2:0.

Kurz nach der Pause vergibt der FCB in der Person von Albian Ajeti die beste Chance auf den Anschlusstreffer. In der 52. Minute dann die Entscheidung: Camara trifft nach einer Ecke per Kopf zum 3:0. Und ab dann wird es richtig bitter für die Gäste. Hoarau, Aebischer, Bertone und Assalé mit ihren Treffern und Eder Balanta mit einer absolut unnötigen roten Karte sorgen dafür, dass der FCB seinem nächsten Saison-Tiefpunkt entgegen taumelt. Aus Basler Sicht gilt es noch den Ehrentreffer von Ricky van Wolfswinkel (75.) zum zwischenzeitlichen 1:5 hervorzuheben.

Der Beste: Das Team des BSC Young Boys

Bei sieben verschiedenen Torschützen auf Seiten der Hausherren gilt es, keinen einzelnen hervorzuheben. Die Mannschaftsleistung der Berner war auf jeder Position um Klassen besser als jene des FC Basel. Die Stabsübergabe im Schweizer Fussball scheint endgültig stattgefunden zu haben.

Das gab sonst noch zu reden: Berner und Basler Fans protestieren gemeinsam gegen E-Sports

Mit zwei gemeinsam koordinierten Protestaktionen gegen den im Schweizer Klubfussball aufkommenden E-Sports-Trend sorgen die beiden Fankurven für Aufsehen. Nach jeweils kurzen Störaktionen, die von Bannern der jeweils anderen Fankurve begleitet wurden, konnte das Spiel jedoch weitergehen.

Spiel verpasst? Der Liveticker zum Nachlesen.

Aktuelle Nachrichten