Curling

Am swiss cup basel ist wiederum ein Weltklassefeld am Start

Das Schweizer Curling Olympiateam: (v.r): Sven Michel, Claudio Paetz, Sandro Trolliet und Simon Gempeler. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Das Schweizer Curling Olympiateam: (v.r): Sven Michel, Claudio Paetz, Sandro Trolliet und Simon Gempeler. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Über vierzig Teams haben sich für den swiss cup basel angemeldet. Darunter figurieren illustre Namen auf der Teilnehmerliste: Schweden ist mit den Vorjahressiegern am Start, die Schweiz wird mit drei Equipen, darunter auch Sven Michel, dabei sein.

Die diesjährige Ausgabe findet zum ersten Mal mit 40 Teams statt. Aufgrund der vielen Anmeldungen hat sich das OK im Frühsommer entschieden, den Austragungsmodus zu ändern. Neu spielen die Mannschaften in acht Gruppen à je fünf Teams. Anschliessend finden die Playoffs, beginnend mit den Achtelfinals, statt. Der Sieger wird am Sonntag gegen 17.00 Uhr feststehen.

swiss cup basel als Zwischenstopp

Illustre Namen figurieren auf der Teilnehmerliste: Schottland mit David Murdoch, Norwegen mit Thomas Ulsrud, Dänemark mit Rasmus Stjerne, Schweden mit den Vorjahressiegern Oskar Eriksson, Kanada mit Mark Dacey, Frankreich mit Thomas Dufour und... Auf Schweizer Seite stehen da die drei Equipen aus dem Nationalkader: Adelboden mit Sven Michel, Genf mit Peter de Cruz, Zug mit Pascal Hess und viele mehr. Einige dieser Teams werden dann auch an den Europameisterschaften in Stavanger und den Olympischen Spielen in Sotschi am Start sein.

Intensive Vorbereitung

Unser Team für Olympia ist seit April bekannt: Team Adelboden mit Sven Michel, Claudio Pätz, Sandro Troillet und Simon Gempeler bereiten sich sehr intensiv auf die bevorstehenden Grossanlässe vor. Der swiss cup basel ist ein Zwischenstopp inmitten von Vorbereitungstagen in Kanada. Dies können sie nur auf sich nehmen, weil sie seit dem Sommer nicht mehr arbeiten und die nötige Unterstützung bekommen.

Daten zum swiss cup basel 2013:

Beginn am Donnerstag, 3. Oktober um 18.00 Uhr, Spiele bis ca. 22.30 Uhr.

Freitag, 4. Oktober: 5 Spielrunden in den Gruppen von 8.45 bis ca. 23.00 Uhr.

Samstag, 5. Oktober: 5 Spielrunden in den Gruppen 8.30 bis ca. 19.30 Uhr, anschliessend ab ca. 20.30 Uhr bis 23.00 Uhr Achtelfinals.

Sonntag, 6. Oktober: Viertelfinals, Halbfinals und Final (8.30, 11.30 und 14.45 Uhr).

Preisgeld: insgesamt 43’200 Fr., Sieger 14’000Fr., 2. Platz 7’000 Fr., 3. Platz 3’500 Fr.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1