2. Liga

Amicitia Riehen gewinnt das Spitzenspiel in Therwil 4:1

Dank einer starken zweiten Halbzeit und drei Toren von Valentino Fazio verteidigen die Riehener die Tabellenführung. Amicitia legte einen Blitzstart hin und ging bereits nach zwei Minuten durch Fazios ersten Treffer in Führung.

In der 14. Minute zeigte der FC Therwil seinen ersten gefährlichen Angriff, welcher durch ein Foul an der Strafraumgrenze gestoppt wurde. Den fälligen Freistoss zirkelte Adrian Kunz an der Mauer vorbei zum 1:1-Ausgleich. Amicitias Torwart Dominik Kurt rettete dieses Resultat in die Halbzeit, als er zunächst einen Schuss von Kunz aus kürzester Distanz parierte und kurz vor der Pause auch noch einen Foulelfmeter von Kunz mit einer Glanzparade abwehren konnte.

Elfmeter als Schlüsselszene

Dieser gehaltene Strafstoss war für Gästetrainer Marco Chiarelli die Schlüsselszene des Spiels. «Wir hatten Glück beim Penalty. In der Pause haben wir umgestellt, und dann lief das Spiel für uns.» In der zweiten Halbzeit war Amicitia die eindeutig überlegene Mannschaft und ging durch Fazios zweites Tor in der 52. Minute erstmals in Führung.

Den Gastgebern gelang es nicht mehr, in die Partie zurückzufinden und sich Chancen auf den Ausgleich zu erspielen. Zwei sehenswerte Einzelaktionen von Fazio in der 65. Minute und Dennis Uebersax kurz vor Schluss sorgten für den letztlich klaren und verdienten 4:1 Endstand. «Heute hat die bessere Mannschaft gewonnen», anerkannte auch Franz Glaser, der Trainer des FC Therwil.

Meistgesehen

Artboard 1