Nun so viel vorweg; es gelang ihm auf sensationelle Weise. Er besiegte seine Gegner klar und konnte seinen ärgsten Mitstreiter um den Titel deutlich mit 7 Punkten Vorsprung auf den zweiten Platz verweisen. Für den jungen Kämpfer Sascha To ist dieser Erfolg ein ganz spezielles Erlebnis, so mal er in dieser Saison durch seine Lehrabschlussprüfung unter einer ziemlichen Belastung stand und somit auch die eine oder andere Niederlage in diesem Jahr einstecken musste. Nichtsdestotrotz rappelte sich To immer wieder auf und konnte durch seine Leistungen in den letzten paar Wochen das Blatt wenden und Schweizermeister im Pointfighting -63kg werden.

Wie immer kämpfte Sascha To auch in der nächst höheren Gewichtsklasse (Pointfighting -69kg) wo er sich einen soliden zweiten Platz erkämpfen und somit auch noch Vize-Schweizermeister werden konnte.

Das Team Apex-Basel nach erfolgreichem Wettkampftag.

Das Team Apex-Basel nach erfolgreichem Wettkampftag.

Ebenfalls am Start, allerdings nicht um den Meistertitel, kämpfte Simon Philipp in der Klasse Light Kontakt +84kg. Philipp legte gleich zu Beginn einen Starken auftritt hin und besiegte seine Kontrahenten deutlich in den zwei Vorrunden. Im Finale kämpfte er ebenfalls sehr stark, sein Gegenüber konnte sich allerdings mit starken Tritten immer wieder Platz verschaffen und somit für einen ausgeglichen Kampf sorgen. Mit einem Schlussspurt von Schlägen konnte sich dann aber der hartnäckige Widersacher aus Zürich dennoch den Sieg holen. Simon Philipp durfte sich aber über den zweiten Platz und über eine erfolgreiche Saison freuen, in der er nur einmal besiegt werden konnte.

Bei den Damen vertraten Irina Maisch und Ladina Manetsch den Basler Club. Letztere hatte an diesem Turnier gleich ihr Wettkampf-Debüt in der Klasse Pointfighting Ladies Open. Manetsch musste sich leider im ersten Kampf geschlagen geben. Dennoch darf sie sehr stolz auf sich sein, da sie niemals aufgab und einen guten und fairen Kampf zeigte.

Für eine weitere Medaille sorgte dann aber Irina Maisch, die sich in einem äusserst knappen Finalkampf den zweiten Platz und somit noch einmal Bronze für Basel gewinnen konnte.

Mit einer äusserst positiven Schlussbilanz von einer Gold- und drei Silber-Medaillen, sowie einem Schweizermeister- und einem Vize-Meistertitel darf das APEX Team die Saison voll und ganz zufrieden ausklingen lassen und schon bereits in den kommenden Wochen mit den Vorbereitungen für die nächste, hoffentlich ebenso erfolgreiche Saison beginnen.