2.Liga
AS Timau verliert Anschluss an Ligaspitze

Die AS, nach Verlustpunkten erster Verfolger von Binningen, schafft gegen Amicitia nur ein 2:2. Reinach war mit Remis, Timau haderte mit der miserablen Schiedsrichterleistung.

Jeremy Weill
Merken
Drucken
Teilen
4 Bilder
AS Timau verliert gegen FC Amitiia Riehn

Michelle Borer

Von Beginn an herrschte am Samstagabend auf dem Rankhof enorme Hektik. Einige Entscheide von Schiedsrichter Kenan Duman waren sehr umstritten und logischerweise von beiden Seiten jeweils lauthals kommentiert. «Der Schiri hatte keine Linie, man kann für einen Rempler keine gelbe Karte geben, wenn es zwei Minuten später für ein grobes Einsteigen nicht einmal Freistoss gibt», regte sich Timau-Coach Biagio Casella nach der Partie auf. Casella leitet seit Anfang Saison mit Spielertrainer Giuseppe Sciortino das Fanionteam.

Den Tiefpunkt erreichte die Schiedsrichterleistung in der 75. Minute beim Stand von 2:2 – ein Pfiff im Strafraum der Riehener. Keiner wusste, weswegen. Plötzlich zeigte Duman nach rund dreissig Sekunden auf den Punkt. Handspiel solls gewesen sein. Der eigentliche Knipser von Timau, Nicola Sibilia, nahm die Einladung nicht an und donnerte den Elfmeter an den Pfosten. Timau suchte den Sieg mehr, Möglichkeiten gab es aber auch auf Seite von Amicitia, sodass das Unentschieden am Schluss als gerecht eingestuft werden kann. Casella: «Schade, dass wir nicht gewinnen konnten, aber das Ziel Binningen so lange wie möglich zu fordern, bleibt bestehen.»

Individuelle Fehler in der Abwehr

Riehen zeigte in der ersten Hälfte gute spielerische Ansätze und ging nach gut einer halben Stunde durch ein Kopfballtor von Rechtsverteidiger Ramos in Führung. Timau reagierte prompt und Sibilia konnte nach einem Abpraller eines Corners seine Treffsicherheit vorerst noch unter Beweis stellen und traf mit einem wunderschönen Schlenzer ins hohe Eck. Sibilia hätte zum Matchwinner avancieren können, denn sein hohes Zuspiel von der Mittellinie aus verwertete Pierluigi Spallino rund zehn Minuten nach der Halbzeit zum 2:1.

Amicitias Linksverteidiger Gassmann sah dabei nicht gut aus, der Ball war lange in der Luft und Spallino hätte ihn nicht kontrollieren dürfen. Doch nur einige Augenblicke später traf Elvis Salihovic per herrlichem Fallrückzieher zum Ausgleich. Auch hier war ein Fehler in der Abwehr vorausgegangen, Gegajs Befreiungsversuch wurde zur Vorlage von Salihovics. Der verschossene Elfmeter Sibilia gab den Riehenern nochmals Aufschwung, die Chancen konnten sie allerdings nicht nutzen.

Trainer Marco Chiarelli war mit dem Ergebnis zufrieden: «Ein Unentschieden bei Timau muss man nehmen, ein bisschen mehr Entschlossenheit in den Angriffen würde uns jedoch guttun.» Chiarelli ergänzte, dass sich das Team immer noch finden müsse, denn mit acht Zuzügen und ebenso vielen Abgängen brauche es Zeit.