Am 33. Staffellauf Quer durch Basel haben sich bei den Männern wie bei den Frauen Baselbieter Mannschaften durchgesetzt. Die Athletics Baselland siegten bei der Elite in 3:16 Minuten und bei den Damen/Juniorinnen standen ebenfalls die Athletics nach 3:56 Minuten zuoberst am Podest. Beide Siege fielen deutlich aus, so wie in vielen weiteren Kategorien auch.

Dennoch: Es waren nicht Rennen, wo auf Biegen und Brechen in letzter Konsequenz gelaufen wurde. Vielmehr hatte der Saisonauftakt der Leichtathleten in Basel beim Gros der Mannschaften den Status einer Standortbestimmung, im Speziellen im Vorfeld des 1. Mai-Meetings, wo dann erstmals «die Post» abgehen wird. OK-Präsidentin Doris Wirth sagte den AZ Medien AG denn auch, dass die rund 800 Läuferinnen und Läufer noch nicht so leistungsorientiert wie eben in der «Freiluftsaison» an den Start gegangen seien. «Viele hatten ganz einfach den Plausch, genossen das Vergnügen der sportlichen Betätigung hier in der Innenstadt».

Wirth war denn auch zufrieden mit dem Quer durch Basel. «Ich darf feststellen, dass das ’Quer’ in gewisser Weise boomt. Die Teilnehmerzahl hat angezogen, vor allem bei den Jugendlichen». 140 Mannschaften seien denn auch ein «gutes» Meldeergebnis, sagt sie. Dass die Staffelrennen letztlich ohne Pannen und vor allem ohne nennenswerte Unfälle, sieht man von einigen Stürzen ab, zu Ende gingen, freute Wirth und ihr OK. Ein OK übrigens, das vom Erziehungsdepartement und der Kantonspolizei gut unterstützt worden sei.

Die Athletics Baselland bei der Elite hatten keine Gegner: Sie rannten den übrigen beiden Staffeln regelrecht davon. Ab dem zweiten Läufer Michael Curti, dem U20-EM-Teilnehmer über 800 m, war das Rennen gelaufen. Schlussläufer Mischa Gass, der aktuelle U18-Dreisprungmeister, brachte den Sieg mit über 5 Sekunden Vorsprung nach 1.5 km sicher nach Hause.

Mit 20 Mannschaften markierte der Turnverein Riehen im Übrigen eine starke Präsenz. Trainer (und Platzsprecher) Dominik Hadorn kommentierte diese Zahl mit der «Freude am Mitmachen» seiner Mitglieder. «Wir nahmen alle mit, die starten wollten. Und das waren immerhin 100 Läufer». Diese inszenierten auch ein optisches Glanzlicht beim Einlaufen auf dem Münsterplatz. Dass die Siege im Grossen und Ganzen an Staffeln aus beiden Basel ging, erstaunte nicht. Auswärtige Siege gab es nur zwei: Bei den Herren/Junioren holten der STV Untersiggenthal/AG und bei den Knaben I der LV Fricktal Gold.