Frauenhandball
ATV/KV Basel liefert eine unwürdige Leistung gegen den DHB Thun

Die Frauen des ATV/KV Basel zeugen gegen Thun einer erbärmliche Leistung. Bereits nach 18 Minuten steht es zwischen Thun und ATV/KV Basel 11:0 für die Thuner. Wenn die Baslerinnen in der SPL 1 bleiben wollen, muss noch vieles besser werden.

Merken
Drucken
Teilen
ATV/KV Basel blamiert sich gegen Thun.

ATV/KV Basel blamiert sich gegen Thun.

Uwe Zinke

Zuerst Gratulation an Thuns Trainer Peter Bachmann und seine Mannschaft für ein tolles Spiel gegen ein inferiores Basel.
Keine Spielerin, kein Trainer, kein Funktionär und kein Zuschauer hat so etwas je erlebt. Nach 18 Minuten steht es 0:11 gegen den DHB Thun, mit allem Respekt, gegen Thun, nicht gegen eine europäische Spitzenmannschaft. Bis zur Halbzeit wurde es minimal besser. Es stand 3:19 für den DHB Rotweiss Thun, welcher im Sommer 2016 insgesamt 12 (!) Spielerinnen wegen Rücktritten ersetzen musste. Basels Bilanz bei Halbzeit war wie folgt: 3 Tore, 18 Fehlwürfe, 10 technische Fehler.
Die 2. Halbzeit wurde von Thun nicht mehr so ernst genommen. So plätscherte das Spiel dem Ende entgegen. Wenigstens stemmten sich die Spielerinnen bei Basel gegen eine Blamage. Das Spiel hat wieder einmal gezeigt, dass 80 % Einsatz auf diesem Niveau nicht ausreichen, um Punkte zu gewinnen. Im Gegenteil kommt es dann zu so einem Debakel.
Es sind erst 3 Spiele gespielt. Und man muss noch nicht alles hinterfragen. Aber wenn die Baslerinnen in der SPL 1 bleiben wollen, muss noch vieles besser werden.

ATV/KV Basel – DHB Rotweiss Thun 12:33 (3:19)

Basel, Rankhofhalle – 50 Zuschauer – Sr. Sager/Styger – Strafen: 3 mal 2 Minuten für Basel, 1 mal 2 Minuten für Thun

SG ATV/KV Basel: Ort/Nidecker (Torhüter); Rösler, I. Fagagnini, Rudolf (1), Scherb (1), Rietmann, Frei, Mezei (4), Estermann (2), Waldis (2), Zingg (2), Senn

DHB Thun: Korenic/Peronino (Torhüter); Hess (2), Ganz, Jordi (7), Marjanac (3), Zumstein, Oberson (5), Moser (6/1), Ferfolja (3), Hostettler, Wyer (2), Berger (2), Schmid (3)

Bemerkungen: Basel ohne Hegemann (verletzt), Nyffenegger (beruflich abwesend). Thun komplett, Basel verschiesst 1 Penalty, Thun verschiesst 1 Penalty.