Deborah Büttel aus Riehen ist kantonale Geländelaufmeisterin beider Basel. Nach ihrem überzeugenden Sieg zum Saisonauftakt am Leimentaler Langstreckenlauf hat die 28-jährige Juristin nachgedoppelt und in Diegten auf dem anspruchsvollen 9-Kilometer-Parcours nebst dem kantonalen Titel auch noch den bisherigen Rekord von Simone Ehrsam aus dem Jahr 2008 um 31 Sekunden auf 35:55 verbessert.

Konsequent an der Spitze

Die ambitionierte Spitzenläuferin hat ihre Klasse denn auch bereits nach dem ersten Kilometer angedeutet und sich resolut an die Spitze des gemischten 34-köpfigen Feldes gesetzt. In ihrem Schlepptau Manuel Jonasch und Lucas Götz. «Ich wollte es den Männern mal zeigen», scherzte Büttel im Ziel. So bahnte sich im übersichtlichen Laufgelände Buchholz ob Diegten dann tatsächlich eine Sensation an. Erstmals in der langen Geschichte des kantonalen Geländelaufs eine Frau als Schnellste? Das wollte der Allschwiler Manuel Jonasch nicht auf sich sitzen lassen. In einem unwiderstehlichen Tempolauf auf dem letzten Kilometer hat sich der 51-Jährige des Törli Sportsteams dann doch durchgesetzt und die schnellste Frau der diesjährigen Meisterschaften noch um 25 Sekunden distanziert.

Beliebte Kurzdistanzen

Der kantonale Geländelauf beider Basel, der als Baselbieter Waldlauf in Pratteln seinen Anfang nahm, ist mit den 81 Auflagen die älteste Laufveranstaltung im Kanton. Dem bereits elffachen Organisator SC Diegten gelingt es immer wieder, parallel zum Titelrennen, das als dreimal zu durchlaufende 3-Kilometer-Rundstrecke über die Bühne geht, zusätzliche Startmöglichkeiten auf Kurzstrecken anzubieten. So sind dann über 200 Läuferinnen und Läufer zwischen 1,2 und 3 Kilometern gerannt und haben am Wochenende bei schönstem Wetter für eine tolle Stimmung gesorgt. Im 3-Kilometer-Rennen gebührt die Krone uneingeschränkt der einheimischen Magdalena Mäder. Die Mädchentrainerin des SC Diegten hat nämlich mit ihrem 7. Sieg in Serie eine noch nie da gewesene Bestmarke gesetzt. «Ich möchte als Vorbild meinen Mädchen möglichst viel Freude am Laufsport vermitteln».