Cup-Viertelfinal

Basel qualifiziert sich souverän für die Halbfinals

Im 1/4-Final vom Schweizer Cup wurden die Fussballerinnen des FC Basel beim Gastspiel in Aarau ihrer Favoritenrolle gerecht. Das St. Jakob-Team feierte beim NLB-Vertreter einen klaren und diskussionslosen 7:0 (2:0)-Sieg.

Auf den Titelverteidiger wartete eine schwierige Aufgabe, zumal Aarau in dieser Spielzeit als NLB-Vertreter mit Rapperswil-Jona und St. Gallen bereits zwei Oberklassige eliminierte. Vor 300 Zuschauer auf dem Kunstrasen führte der Favorit von Beginn weg die spielerisch feinere Klinge als die Gastgeber, doch Aarau hielt mit viel Kampfgeist gut dagegen. Doch in der 18. Minute war der Bann erstmals gebrochen.

Samira Susuri bediente mit viel Uebersicht Alexandra Szarvas, welche mit einem Schuss aus 14 Meter den Torreigen eröffnete. In der 35. Minute versetzte Valentina Mühlebach mit einem Energieantritt die gesamte Aarauer Hintermannschaft und ihr Querpass vermochte Susuri problemlos einzuschieben. Romina Bühler vergab in der Folge nach einem Freistossball per Kopf den Anschlusstreffer, doch blieb dies die einzige Offensivaktion der Einheimischen über die gesamte Spielzeit.

Vorentscheidung kurz nach dem Seitenwechsel

Im zweiten Durchgang vermochten die Baslerinnen das Tempo zu erhöhen und die Vorentscheidung liess nicht lange auf sich warten. Mit einer technisch perfekten Einzelleistung sorgte die Ungarin Szarvas in der 51. Minute für das 3:0. Die Oberklassigen steigerten sich in einen wahren Spielrausch und liessen Aarau nie den Hauch einer Chance. Stefanie De Alem da Eira (zweimal), erneut Szarvas (mit ihrem dritten persönlichen Treffer in dieser Partie) sowie Joker Sophie Herzog sorgten mit ihren Treffern nicht nur für den klaren 7:0-Erfolg der Oberklassigen, sondern verwöhnten das zahlreichen Zuschauer auch mit einigen sehenswerten Toren.

Basel-Trainer Kaan Kahraman zeigte sich nach der Halbfinal-Qualifikation sehr zufrieden über den Auftritt seiner Truppe: "Von der ersten Minute an stiegen wir voll konzentriert in diese Partie. Dabei spielte meine Mannschaft nach dem zweiten Treffer mit viel Spielfreude auf, kombinierte toll und erzielte auch schöne Tore. Erfreulich war zudem, dass wir dank einer starken und geschlossenen Mannschaftsleistung ohne Gegentreffer blieben".

Unmittelbar nach Spielschluss fand in Aarau die Auslosung für die Halbfinals statt. Dabei empfängt Basel Anfangs März 2015 im NLA-Duell Neunkirch. "Als Titelverteidiger wollen wir natürlich ins Finalspiel, wobei dann die Tagesform entscheiden wird", so Kahraman weiter.  

Aarau (NLB) - Basel (NLA) 0:7 (0:2)

Schachen. – 300 Zuschauer. – SR Ramelli. – Tore: 18. Szarvas 0:1, 35. Susuri 0:2, 51. Szarvas 0:3, 63. De Alem da Eira 0:4, 68. Herzog 0:5, 69. Szarvas 0:6, 89. De Alem de Eira 0:7.

Basel:Böni; Meier, Stein, Huber, Sylvestre; Mühlebach (51. Suppa), Boschert (51. Glaser), Rolser, De Alem da Eira; Susuri (59. Herzog), Szarvas.

Aarau: Kohler; Notter (63. Quadri), Eugster, Bühler, Lahmici; Stierli, Zürcher, Mathys, Jenzer (73. Schmid); Schwaller, Gloor (46. Golaj).

Bemerkungen: Aarau ohne Luginbühl (verletzt), Gashi (nicht qualifiziert) sowie Tageldin und Leclerc (beide abwesend). Basel ohne Aigbogun und Schenter (beide verletzt) sowie Frei (krank).

Meistgesehen

Artboard 1