FCB-Einzelkritik
Basel siegt mit 4:0 gegen GC: Für Dreifachtorschütze Ricky van Wolfswinkel gibt's eine glatte Sechs

Die erste Rückrundenpartie gegen die Grasshoppers gewinnt der FC Basel souverän mit 4:0. Eine grandiose Leistung zeigte dabei Ricky van Wolfswinkel, der den Ball gleich dreimal ins Tor hämmerte – weniger überzeugen konnte hingegen Captain Fabian Frei. Die FCB-Spieler in der Einzelkritik.

Jakob Weber
Drucken
Teilen
Mit 4:0 gewinnt der FC Basel das erste Spiel der Rückrunde gegen GC.
16 Bilder
Basels Petretta (rechts) im Kampf um den Ball mit GC-Spieler Bajrami.
Einmarsch ins Stadion.
Basels Aldo Kalulu (links) spielt um den Ball mit Grasshopper Nikola Gjorgjev.
Der FC Basel jubelt nach dem Tor zum 1:0 von Van Wolfswinkel
Grasshopper Arlind Ajeti muss nach einer gelbroten Karte den Platz verlassen.
GC nur noch zu zehnt.
Grasshopper Raphael Holzhauser (links) spielt um den Ball mit Basels Ricky van Wolfswinkel.
Auch das Tor zum 2:0 kommt von Basels Ricky van Wolfswinkel.
Jubel bei Van Wolfswinkel und seinen Teamkollegen.
Die Spieler geben Vollgas trotz bescheidenem Wetter.
Und weil's so schön war gleich noch einmal: Ricky van Wolfswinkel trifft zum 3:0 für Basel.
GC - FCB
Und gleich im Anschluss der nächste Basel-Treffer.
Basels Albian Ajeti trifft zum 4:0 für Basel gegen GC – das Spiel ist entschieden.

Mit 4:0 gewinnt der FC Basel das erste Spiel der Rückrunde gegen GC.

ENNIO LEANZA
Jonas Omlin: Note 4.5 Bleibt zum zweiten Mal in der Liga in dieser Saison ohne Gegentor. Dafür muss er beschäftigungslose 90 Minuten im Zürcher Schneetreiben frieren.
14 Bilder
Silvan Widmer: Note 5 Bereitet das 4:0 durch Albian Ajeti mit einer mustergültigen Flanke vor. Wird hinten von den harmlosen Hoppers nur in der Startphase beschäftigt.
Carlos Zambrano: Note 5 Spielt zum ersten Mal von Beginn an für den FC Basel. Wirkt in all seinen Aktionen souverän. Doch die Gegner machen es ihm auch nicht schwer.
Eder Balanta: Note 5 Komplettiert die südamerikanische Innenverteidigung. Anders als Zambrano sorgt Balanta auch vorne für Gefahr, vergibt aber freistehend.
Raoul Petretta: Note 4.5 Hat sich seinen Stammplatz hinten links zurückerkämpft und rechtfertigt die Entscheidung des Trainers mit einer grundsoliden Vorstellung.
Taulant Xhaka: Note 4.5 Ihm ist anzumerken, wie sehr er sich auf das Ende der Winterpause gefreut hat. Sucht jeden Zweikampf und gewinnt den Grossteil seiner Duelle.
Fabian Frei: Note 4 Der Captain hat viele Ballkontakte. Weil er aber auch immer wieder Fehlpässe einstreut, fällt Frei im Vergleich mit seinen Kollegen doch etwas ab.
Aldo Kalulu: Note 4 In der Offensive fehlt dem schnellen Franzosen die entscheidende Idee vor dem Tor. Dafür ist sein Gegenpressing nach Ballverlusten sehr gut.
Luca Zuffi: Note 5 Bereitet die Führung mit einem Pass in den Rücken der Abwehr vor. Nach fast all seinen Ecken brennt es im GC-Strafraum lichterloh.
Kevin Bua: Note 5 Sucht immer wieder das Eins-gegen-eins und steht so am Ursprung des 1:0. Anschliessend legt er direkt auf van Wolfswinkels 2:0 auf.
Ricky van Wolfswinkel: Note 6 Spielt nach einem halben Jahr auf dem Flügel mal wieder im Sturmzentrum, erzielt drei Tore und darf von jetzt an gerne «Hattricky» gerufen werden.
Valentin Stocker: Note 4.5 Kommt in der 59. Minute für Kevin Bua in die Partie und übernimmt dessen Rolle als Vorbereiter für van Wolfswinkels Tore beim 3:0 nahtlos.
Albian Ajeti: Note 5 Schmort 71 Minuten auf der Bank und macht dann das, was ein Joker machen muss: Trifft nur fünf Minuten nach der Einwechslung zum 4:0.
Zdravko Kuzmanovic: Keine Note Bekommt ebenfalls noch zehn Minuten Auslauf und ersetzt ab der 80. Minute Carlos Zambrano. Zu kurz im Einsatz für eine Bewertung

Jonas Omlin: Note 4.5 Bleibt zum zweiten Mal in der Liga in dieser Saison ohne Gegentor. Dafür muss er beschäftigungslose 90 Minuten im Zürcher Schneetreiben frieren.

ho